Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Gerhard Drechsler aus Prien mit 78 Jahren verstorben

Gerhard Drechsler.
+
Gerhard Drechsler.
  • Anton Hötzelsperger
    vonAnton Hötzelsperger
    schließen

Gerhard Drechsler verstarb nach längerer Krankheit im Alter von 78 Jahren. Der Priener war über Jahrzehnte hinweg ein engagierter Gebirgsschütze und erhielt für seine Verdienste im Jahr 2006 vom Bund der Bayerischen Gebirgsschützen die Goldene Verdienstmedaille am Blauen Band. Im Jahr 2012 wurde er mit der Ehrenmedaille der Kompanie in Gold ausgezeichnet.

Prien – Die Gebirgsschützenkompanie (GSK) Prien verlor mit dem Tod von Gerhard Drechsler seinen Ehrenfähnrich, der sich über vier Jahrzehnte aktiv für die Priener Kompanie einsetzte. Auf dem Priener Friedhof erinnerte Seelsorgerin Sabine Eder aus Bad Aibling an einen geschätzten Mitmenschen und Vereinskameraden. „Gerd wuchs in der Nachbargemeinde Rimsting auf, er verlor mit vier Jahren bereits seinen Vater und heiratete im Jahr 1968 seine im Jahr 2008 verstorbene Frau Marianne. Leider blieb dem Paar ein Kinderwunsch versagt, so dass er mit seinen Nichten und deren Familien ein enges Familienleben pflegte.“

Elektro-Installateur und Almhüttenpächter

Als gelernter Elektro-Installateur und Mitarbeiter der Priener Firma Löw sei er für seinen Fleiß bekannt gewesen, er habe sich auch um die richtige Elektrizität auf den von ihm gepachteten Almhütten gekümmert.

Hauptmann Rudi Holthausen von der GSK Prien erinnerte, dass Gerd Drechsler im Jahr 1973 bei seinem Eintritt in den Verein die Aufgabe als Zweiter Fähnrich übernahm. „Von 1976 bis 2016 trug er verlässlich, gewissenhaft und mit Stolz bei allen Ausrückungen der Kompanie als Erster Fähnrich die Fahne“.

Drechsler sei ein überzeugter Gebirgsschütze gewesen, der mit seiner Geselligkeit bei den Kompanieabenden im Stüberl als geschätzter Unterhalter und als leidenschaftlicher Schafkopfer fehlen werde.

Dreifaches Ehrensalut am offenen Grab

Dem Verstorbenen galt im Priener Friedhof ein dreifacher Ehrensalut, der von Oberleutnant und Hauptmannstellvertreter Sepp Kirner kommandiert wurde.

Die musikalische Gestaltung der Trauerfeier übernahm das Laubensteiner Flügelhorn-Duo. Am offenen Grab senkte sich zum letzten Gruß auch die Fahne der GSK Söllhuben, bei dieser sowie bei der Kompanie in Bad Reichenhall war Gerd Drechsler förderndes Mitglied.

Mehr zum Thema

Kommentare