Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Geschätzte Priener Persönlichkeit verabschiedet

Fotograf und Böllerschützen-Mitbegründer Hermann Stampfl verstarb mit 83 Jahren

Hermann Stampfl.
+
Hermann Stampfl.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Von einer geschätzten und starken Priener Persönlichkeit nahmen auf dem Friedhof von Prien zahlreiche Gläubige Abschied, als der Priener Fotograf Hermann Stampfl nach längerer Krankheit im Alter von 83 Jahren zu Grabe getragen wurde.

Prien – Gemeindereferent Werner Hofmann erinnerte an das Leben und Wirken von Hermann Stampfl mit einem Blick auf die Schöpfungsgeschichte Gottes.

„Hermann Stampfl war ein Genießer des Lebens und der Natur und er war auch stark verankert in seiner Familie. Das gesundheitliche Schicksal seines Sohnes Mathias hat ihn ebenso geprägt wie seine Liebe zur Fotografie“, sagte Hofmann. Er fuhr fort: „Gerade in den Zeiten, als Hermann Stampfl vom April bis Herbst an seinen geliebten Badeplatz Schraml in aller Frühe ging, hielt er gerne die besonderen Momente fest. Sie sollten der Verewiglichung für die Menschen und der Wertschätzung gegenüber der Natur dienen.“

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Prien

In wenigen Tagen, so der Gemeindereferent weiter, hätte er mit seiner Frau Helga seinen 54. Hochzeitstag gefeiert. Wie Werner Hofmann weiter erläuterte, entstanden aus den Händen von Stampfl viele Skulpturen aus Ton, Schwemmholz und Glas.

Stampfl war überaus gesellig und dies über seinen wertgeschätzten Stammtisch hinaus. So gehörte er seit dem Jahr 1981 der Privilegierten Feuerschützengesellschaft an. Stampfl war auch Mitbegründer der Priener Böllerschützen, für seine langjährige Treue wurde er unter anderem vom Bayerischen Böllerschützenverbund für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Birgit Anzer, Zweite Schatzmeisterin der Privilegierten Feuerschützengesellschaft dankte am Friedhof für die gute Vereinsunterstützung, alsdann erschallten drei laute Böller-Ehrbezeugungen. Die musikalische Gestaltung bei der Trauerfeier übernahmen mit Saitenmusik Brigitte Buckl und Heidi Ilgenfritz.

Kommentare