Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GYMNASIUM IST UMWELTSCHULE

Nachhaltigkeit: Landschulheim Marquartstein erhält Auszeichnung

Die Biologielehrerinnen (von links) Andrea Zannantonio und Daniela Feil haben sich die Auszeichnung durch ihr Engagement verdient.
+
Die Biologielehrerinnen (von links) Andrea Zannantonio und Daniela Feil haben sich die Auszeichnung durch ihr Engagement verdient.

Zum zweiten Mal wurde das Gymnasium Marquartstein zur „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ernannt.

Marquartstein – Die beiden Biologielehrerinnen Andrea Zannantonio und Danila Feil setzen sich laut der Schule seit Jahren für die Sensibilisierung ihrer Schüler für ökologische Themen ein. Auch die Aktion „Ein Handy für den Gorilla“ ist Teil dieses Projektes.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Im Juni 2021 haben die Projektleiterinnen ein Paket mit wertvollem Inhalt geschnürt: 167 alte Handys und Smartphones der Landschulheimfamilie seien recycelt und damit wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen worden.

Mobiltelefone bestünden zu etwa 25 Prozent aus Metallen, für deren Gewinnung oft rücksichtslos Lebensräume von Tieren und Pflanzen zerstört würden. Bei 167 Handys seien das konkret 1503 Gramm Kupfer, 25,05 Gramm Silber und 4,175 Gramm Gold. Mit dem Erlös der Sammelaktion unterstütze die Zoologische Gesellschaft Frankfurt weltweit Artenschutzprojekte.re

Mehr zum Thema

Kommentare