Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feuertaufe für neuen Begegnungsplatz

Nach zwei Jahren Pause: Breitbrunn feiert wieder Dorffest

Die „Goaßwinkler Goaßlschnoizer“ stehen auf den Tischen schnalzen mit ihren Goaßln rythmisch zu den Klängen der Musikanten.
+
Die „Goaßwinkler Goaßlschnoizer“ stehen auf den Tischen schnalzen mit ihren Goaßln rythmisch zu den Klängen der Musikanten.
  • VonKarl Wastl
    schließen

Nach zwei Jahren Pause konnte sich Breitbrunn wieder über ein Dorffest freuen. Bei bestem Wetter zog es zahlreiche Menschen zum neuen Begegnungsplatz beim Sportgelände, wo Feuerwehr und Trachtler das Fest organisiert hatten.

Breitbrunn – Zu Schmankerln vom Grill und einem süffigen Trunk durften die aktiven jungen Madeln und Buam endlich wieder zünftige Trachtentänze und Plattler zeigen. Eine besondere Attraktion war der Glückslose-Stand von Bürgermeister Anton Baumgartner und seinen Gemeinderäten. Seiner Zeit hatten die Diebe des Firstbaums vom Gemeindehausumbau unter der Ägide von Trachtenvorstand Matthias Regauer anstatt der ansonsten üblichen Brotzeit- und Bier-Auslöse vom Rathauschef als Verhandlungspartner eine gemeinnützige Spende eingefordert.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie hier.

Baumgartner einigte sich mit den Räten, einen Losstands beim Dorffest zur organisieren. Vorbereitet waren 2000 Lose vorbereitet, von denen 850 Sofortgewinne auswiesen. Für die restlichen 1150 Loskäufer hatte das Team eine separate Verlosung geplant, bei der es teils außergewöhnliche Preise – vom Ster Brennholz bis zur Traktorfahrt auf einem Oldtimer-Bulldog – zu gewinnen gab.

Der Verkauf vom gesamten Losbestand spülte eine Summe von 2000 Euro in die Spendenkasse. Die Summe soll an die „Aktion für das Leben“, die Chiemseer Tafel, die „Bühnenbande“ und „die Frauen Breitbrunn/Gstadt“ verteilt werden. Die beiden letzteren Gemeinschaften befinden sich gerade in Gründung. Trachten-Vorsitzender Regauer und Gemeindeoberhaupt Baumgartner freuten sich über die rege Teilnahme am Loskauf und gratulierten den Gewinnern.

Kommentare