Musikschule in Schleching gibt Abschlusskonzert

Das junge Flöten-Trio (von links) Hanna Wedl, Maria Porada und Amelie Huber begeistert die Zuhörer mit ihren Klängen.
+
Das junge Flöten-Trio (von links) Hanna Wedl, Maria Porada und Amelie Huber begeistert die Zuhörer mit ihren Klängen.

Zum Abschluss des durch die Corona Pandemie ungewöhnlichen Schuljahres, freute sich Maria Blank mit ihren Schülern, doch noch ein Konzert geben zu können.

Schleching –Den Auftakt machten Sophia Brandstetter und Luise Stopfer mit einem Stück von TielmannSusato aus dem 16. Jahrhundert. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Irmin Demler und Maria Blank traten die Mädchen als Renaissance Blockflöten Quartett auf.

Drei sehr junge Mädchen, Hannah Wedl, Maria Porada und Amelie Huber erfreuten das Publikum ebenfalls mit Stücken auf der Flöte. Ganz zum Wetter passend spielte das junge Flöten-Trio auch „Hans bleib da, du weißt ja nicht wie‘s Wetter wird“.

Mit dem bekannten Kinderlied „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ konnte Andi Beck mit seiner Gitarre begeistern und zum Kontrast auch noch mit einer romantischen Weise.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Schüler und Publikum wechselten schließlich zum Musik-Probenraum – natürlich mit Masken und dem nötigen Abstand. Dort gab Clara Schäfer am Keyboard einen Eindruck über ihr Können nach nur vier Lernstunden. Und auch nach 250 Jahren ist das von Lea Slajcho vorgetragene Stück „Für Elise“ am Klavier von Ludwig van Beethoven Balsam für Ohr und Herz. Dass Luise Stopfer nicht nur mit der Flöte umgehen kann, zeigte sie auch mit einem Klavierstück. Nach nur einem Jahr lernen, spielte sie ein anspruchsvolles Stück. Ein Ausschnitt aus der Filmmelodie von „Die fabelhafte Welt der Amelie“. Auch weitere Schüler zeigten, dass sie mehrere Instrumente beherrschten. So gab Andi Beck noch je eine Einlage am Schlagzeug und mit der Gitarre. Lukas Auer spielte ein Stück auf dem Klavier schon ganz gekonnt nach nur einem Jahr Unterricht. Musik scheint ihm im Blut zu liegen, denn außerdem spielt er noch Orgel, Ziach und Posaune. An einem Piano-Rock Song „Somewhere only we know“, der erste Hit von Keane, gespielt von Verena Bauer, konnten sich die Zuhörer am Schluss erfreuen. Dem schlossen sich die Zuhörer an und gaben kräftigen Applaus und fleißig Spenden für das Projekt „eine neue Orgel für Schleching“. wun

Kommentare