Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgermeister apelliert

„Rücksichtslos wie in den Bergen“: Ausflügler hinterlassen Müllchaos an der Uferpromenade Gstadt

Überquellende Abfalleimer sorgten am Wochenende für unansehnliche Anblicke.
+
Überquellende Abfalleimer sorgten am Wochenende für unansehnliche Anblicke.
  • VonKarl Wastl
    schließen

Bei dem schönen Ausflugswetter am vergangenen Wochenende quollen viele Mülleimer über, so auch in Gstadt. Was in den vollgestopften Behältern nicht mehr Platz hatte, wurde zum Teil einfach davor abgestellt oder achtlos hingeworfen.

Gstadt – Im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen waren Bürgermeister Bernhard Hainz (FW) Verständnislosigkeit und Verärgerung deutlich anzumerken. „Auf den Uferwegen rund um den Chiemsee sind die Besucher genauso rücksichtslos zu Gange wie in den Bergen“, wundert sich der Rathaus-Chef. Sinnvoller erachte er eine Handhabung wie im vergangenen Jahr. Mit den durchdachten Hygienekonzepten der Gastronomie wäre zum Beispiel auch eine Terrassennutzung möglich und vor allen Dingen sinnvoller, ist Hainz überzeugt.

Bauhof leert täglich die Mülleimer

So könne der Müll in der Gastronomie auch wieder abgegeben werden. Jeder Kioskbetreiber oder Gastronom kümmere sich mit seinem eigenen Müllbehälter um die korrekte Entsorgung. Mit Unverständnis reagiert Hainz darauf, dass die Konsumenten, ihren Unrat auch entsorgen, wenn die dafür bereitgestellten Müllbehältnisse schon lange nicht mehr ausreichen.

Während einer täglichen sogenannten „Müllrunde“ beseitige der Bauhof den angefallenen Unrat und das sogar am Sonntag – aber natürlich nicht mehrmals am Tag, erklärt der Bürgermeister das Prozedere.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Gstadt

Vergangenes Wochenende hätten die Menschen nach einer Woche Schlechtwetter endlich wieder einmal Frühlingserwachen genossen, zeigt Hainz Verständnis. „Auch die Aussicht auf einen bevorstehenden weiteren und strengeren Lockdown trieb „viele Menschen ins Freie“, mutmaßt der Bürgermeister. Er appelliert an die Ausflügler, Müll mitzunehmen und daheim in die Tonne zu werfen, anstatt an öffentlichen Plätzen solche unansehnlichen Müllberge zu hinterlassen.

Mehr zum Thema

Kommentare