Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Motorradstreifenim Einsatz

Traunstein – Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein hat am Donnerstag den ganzen Tag lang den Verkehr auf der A 8 Ost mit zwei Motorradstreifen überwacht.

Die Kradstreife in Zivil kontrollierte hauptsächlich die Geschwindigkeit der Fahrer auf der Autobahn. Die Beamten zogen unter anderem einen Mann aus Italien aus dem Verkehr, der mit seinem Pkw, statt den bei Siegsdorf zugelassenen 80 km/h, 130 km/h gefahren war. Der Mann musste ein Bußgeld zahlen und darf einen Monat lang in Deutschland nicht Auto fahren. Auch ein Ungar, der bei Anger mit 120 km/h um 30 km/h zu schnell unterwegs war, musste eine Straße zahlen. Die Beamten der Kradstreife in Uniform überwachten währenddessen, ob die Verkehrsteilnehmer die Überholverbote einhielten und ob sie abgelenkt waren. Drei Lkw-Fahrer aus Ungarn, Bulgarien und Rumänien hatten während der Fahrt telefoniert. Sie wurden wegen Ablenkung im Straßenverkehr angezeigt und mussten Bußgelder in Höhe von 100 Euro zahlen. Weil ein Kraftfahrer aus Polen mit seinem Sattelzug im Bereich des Bergener Talüberganges verbotswidrig einen anderen Sattelzug überholt hatte, musste auch er ein Bußgeld bezahlen.

Mehr zum Thema

Kommentare