Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Montag mit Horst Trüdinger

Traunstein – Beim nächsten „Kamingespräch“ am Montag, 1. Februar, von 19 bis 21 Uhr im Haus St. Rupert in Traunstein gibt Horst Trüdinger im Gespräch mit Dr. Kamingespräch in St. Rupert.

Josef Wagner einen Einblick in seine Lebensgeschichte. Trüdinger, ein früherer Regierungsamtmann, erzählt unter anderem aus seiner Zeit als Angehöriger der Bundeswehrverwaltung in Dresden kurz vor der Wende; er hat miterlebt, wie Soldaten der Volksarmee die Uniform des früheren „Klassenfeindes“ anziehen mussten. Heute ist er ehrenamtlich tätig für die Pfarrei St. Oswald und arbeitet im Kuratorium der Caritas und im Traunsteiner Netz „Asyl“ mit. Alle Interessenten sind zu dem Gespräch im „Kaminzimmer“, dem Speisesaal von St. Rupert, willkommen. Eintritt ist frei, keine Anmeldung.

Kommentare