Mittelschule Prien schafft Tablets und Laptops für Homeschooling an

Priens Bürgermeister Andreas Friedrich (Mitte) ist neuer Vorsitzender des Mittelschulverbands, seine Amtskollegin Irene Biebl-Daiber seine Stellvertreterin. Rektor Marcus Hübl gratuliert zur Wahl.
+
Priens Bürgermeister Andreas Friedrich (Mitte) ist neuer Vorsitzender des Mittelschulverbands, seine Amtskollegin Irene Biebl-Daiber seine Stellvertreterin. Rektor Marcus Hübl gratuliert zur Wahl.

Die erste Sitzung des Mittelschulverbands Prien nach den zahlreichen Bürgermeisterwechseln in den Kommunen des Schulsprengels durch die Kommunalwahlen war im Wesentlichen geprägt von Wahlen. In geheimer Wahl bestimmten die Verbandsräte Priens neues Bürgermeister Andreas Friedrich einstimmig zum Vorsitzenden des Mittelschulverbands.

Prien – Mit 12:1 Stimme wurde die neue Bürgermeisterin von Bernau, Irene Biebl-Daiber, zu seiner Stellvertreterin gewählt; eine Stimme ging an Bürgermeister Daniel Mair aus Frasdorf. Wie Friedrich sagte, kenne sich seine „Wunschkandidatin“ Irene Biebl-Daiber als ehemalige Lehrerin bestens in der Materie aus. Zudem stammten viele der Schulkinder aus Bernau.

Eimstimmig beschlossen die Räte eine neue Satzung sowie eine Geschäftsordnung.

Neue Satzung und Geschäftsordnung

Als Rechnungsprüfer wurde Bernhard Hainz, Bürgermeister von Gstadt, in diesem Amt bestätigt sowie Bürgermeister Simon Frank aus Aschau ebenso einstimmig neu bestellt.

Zweites Schwerpunktthema der konstituierenden Sitzung war die Digitalisierung, die Rektor Marcus Hübl und seinem Kollegium sehr am Herzen liegt.

Lesen Sie auchVerlorene Schulzeit? - Priener Rektor sagt: „Wir fangen da wieder an, wo wir aufgehört haben“

Vorsitzender Friedrich informierte, dass mittels staatlicher Fördermittel aus dem Sonderbudget „Leihgeräte 2020“ Tablets und Laptops angeschafft werden. Diese dienten zur Teilnahme am Homeschooling für Kinder, die zu Hause nicht auf diese Technik zurückgreifen könnten. Die Förderung erfolge zu 100 Prozent, dem Verband entstünden keine Kosten, so Friedrich. Das Gremium stimmte der Anschaffung in Höhe des Förderbetrags einstimmig zu.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Der Schulleiter informierte das neue Gremium über die aktuelle Situation und Neuerungen an der Franziska-Hager-Mittelschule: So sei das Areal des neuen Pumptracks, der im Sportunterricht genutzt werde, asphaltiert worden. Zudem sei eine neue Schließanlage installiert worden. Dies sei diebstahlbedingt erforderlich gewesen, da sich ein Unbekannter Zugang zum Haus verschafft habe. Auch eine Video-Überwachung sei angebracht worden, um dem Vandalismus in Form von Graffiti-Schmierereien Herr zu werden. Im Musikraum im Untergeschoss sei ein Schallschutz angebracht worden, da zuvor Unterricht im Nachbarrraum wegen des Geräuschpegels nicht möglich gewesen sei.

Bistro wird vergrößert

Zudem sei geplant, das Bistro, in dem derzeit 180 Essen täglich zubereitet werden, nächsten Sommer zu vergrößern. Im Moment müsse in drei Schichten gegessen werden, weil nicht genug Platz für alle Schüler gleichzeitig vorhanden sei.

Wie Friedrich ergänzte, sie die Fertigstellung des neuen, sechsgruppigen Horts nördlich der Turnhalle für den September 2021 geplant. Damit werde sich die räumliche Situation in derMittelschule entspannen. Petra Wagner

Kommentare