Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei verschiedene Varianten

Mit Wasserski: Reit im Winkl plant trotz Corona Ferienprogramm im Sommer

Bei diesem Archivbild vom Ferienprogramm der Feuerwehr durften die Kinder noch zusammenrücken.
+
Bei diesem Archivbild vom Ferienprogramm der Feuerwehr durften die Kinder noch zusammenrücken.
  • vonJosef Hauser
    schließen

Die Gemeinde Reit im Winkl führt trotz der Corona-Beschränkungen vom 30. Juli bis 4. September ein Ferienprogramm durch. Dies beschloss der Sozial- und Kulturausschuss in seiner vergangenen Sitzung einstimmig.

Reit im Winkl – Es müsse abgewogen werden, was angeboten werden kann, sagte die Ausschussvorsitzende Dr. Sabine Wörnle (CSU). „Die Planung muss mögliche Lockerungen berücksichtigen, gegebenenfalls müssen Programmpunkte dann kurzfristig wieder abgesetzt werden.“

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Zum Beispiel seien Gruppengrößen einzuhalten. Idealerweise gebe jeder Veranstalter einen Plan A mit schärferen Corona-Bedingungen und einen Plan B als gelockerte Variante ab. Das Hygienekonzept des vergangenen Jahres solle übernommen werden.

Gemeinderat plant für Programm Wasserskifahren am Hödenauer See

Gesprochen wurde auch über den Programmpunkt, den der Gemeinderat jeweils bei diesem Ferienprogramm übernimmt. Etliche Jahre war dies ein Besuch im Kletterwald am Maserer Pass. 2018 und 2019 war man beim Rafting auf der Tiroler Ache von Kössen nach Schleching. Begeistert bei der Sache gewesen seien die Kinder beim Wasserskifahren auf dem Hödenauer See im vorigen Jahr, berichtete Willi Schwarz (CSU), der zusammen mit Max Weiß (FW) die Betreuung übernommen hatte.

Wörnle schlug vor, dies auch heuer wieder anzubieten, womit allgemein Einverständnis bestand.

Außerdem berichtete sie, dass ab 2019 ein Anteil der Gemeinde in Höhe von 1000 Euro jährlich beantragt und bewilligt worden sei. Davon könne eine Veranstaltung zum Dank an die verschiedenen Anbieter durchgeführt werden. Zudem ermögliche es beispielsweise eine Busfahrt. Das Angebot von Willi Schwarz, zur heurigen Dank-Veranstaltung seine „Stoaner Alm“ anzubieten, wurde von den übrigen Ausschussmitgliedern gerne angenommen.

In diesem Jahr keine Nachrückerlisten

Die Anmeldungen fürs Ferienprogramm nimmt die Gemeinde entgegen. Die in früheren Jahren vorgehaltene Nachrückerliste wird nicht mehr erstellt, da der Verwaltungsaufwand hierfür zu hoch ist. Nachrücker für einzelne Programmpunkte soll es dann nur noch auf Nachfrage geben.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Zum Programm werden die Sozialausschussmitglieder mit den möglichen Veranstaltern oder Vereinen und sonstigen Institutionen Verbindung aufnehmen. Die Veranstalter müssen ihre Angebote spätestens am 20. Juni beim Ausschuss abgeben.

Mehr zum Thema

Kommentare