Messer mit ins Amtsgericht

Traunstein - Bei der Sicherheitskontrolle eines 61-Jährigen aus Salzburg, der am Donnerstagmorgen das Amtsgericht Traunstein betreten wollte, wurde in der Aktentasche des Mannes ein geöffnetes Springmesser vorgefunden.

Bei dem Messer handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes. Der Salzburger gab an, dass er nicht gewusst habe, dass er das Messer nicht haben durfte, "da man es überall kaufen kann". Nach den polizeilichen Maßnahmen und Erhebung einer sofortigen Geldzahlung, konnte der Salzburger wieder entlassen werden.

Kommentare