Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zahl der Teilnehmer 2012 gestiegen

Mehr Teilnehmer bei Gästeschießen

Oberwössen - Eine Überraschung hatte Schützenmeister Anderl Voit in der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft (SG) Hochwand für die Mitglieder parat: Das für Feriengäste und Einheimische ausgerichtete Gästeschießen erfreut sich jetzt wieder großer Beliebtheit. Waren die Teilnehmerzahlen in den Vorjahren stetig gesunken, so explodierten sie 2012 - womit am Ende eine erhebliche Summe in die Kasse der Schützen floss.

Noch im Vorjahr hatte Schützenmeister Voit von sinkenden und zuletzt 59 Teilnehmern für das Gästeschießen berichtet. Gauschützenmeister Klaus Daiber hatte das damals dennoch als allgemein im Trend gesehen. Jetzt berichtete Schützenmeister Voit seiner Mitgliederversammlung auf dem Schießstand von 186 Teilnehmern im Jahr 2012.

Auch wenn die Schützenvorstandschaft im Vorjahr beim Gauschießen in Chieming genau hingesehen hat, ob man sich für das Gauschießen 2015 bewerben soll, so ist eine Entscheidung noch nicht gefallen. Das soll jetzt bis zum Ende dieses Jahres geschehen. Daiber sprach sich nachdrücklich dafür aus und sah gerade die Oberwössener Schützen als sehr gut dafür aufgestellt.

Der Schützengesellschaft Hochwand gehören derzeit 59 Mitglieder an, davon ein Drittel Aktive. An 25 Schießabenden traten 575 Schützen an.

Voit blickte auf die verschiedenen Veranstaltungen 2012 zurück. Zwei Jubiläen von Nachbarvereinen, einen Grillabend, das Dorfschießen, das Gauschießen in Chieming, das selbst ausgerichtete Unterwössener Drei-Vereine-Schießen listete er auf.

Nachdem im Vorjahr die verschollene Vereinssatzung durch eine neue ersetzt wurde, ist der Verein jetzt als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister eingetragen. Aus diesem Anlass hat die Schützengesellschaft auch ein Vereinswappen entwerfen lassen.

Sportleiter Maximilian Hamberger setzte sich mit den Schießergebnissen im Einzelnen auseinander. Besonders freute ihn, dass die Jugendliche Sonja Hammerl bei den Rundenwettkämpfen mit dem Gewehr den ersten Platz in der B-Klasse, Gruppe 1, gewonnen hat. Außerdem hat sie bei der Gaumeisterschaft den ersten Platz in der weiblichen Jugendklasse erreicht.

Jugendleiterin Martina Holzner sprach von sechs Jugendlichen, die am Schießgeschehen teilnehmen. Damit sei die Jugendabteilung nicht groß, aber gut aufgestellt. Die Arbeit mache Spaß.

In der Vorschau kündigte Schützenmeister Voit an, dass man sich auch heuer wieder am Ferienprogramm des Wössner Regenbogens beteiligen werde. Gerade nach dem letztjährigen Erfolg setzt er auf gute Beteiligung beim Gästeschießen. Die Luftpistolenmannschaft des Vereins für die Rundenwettkämpfe wird heuer 20 Jahre.

Kassiererin Marina Meinecke konnte im letzten Jahr trotz einiger ungewöhnlicher Ausgaben immer noch ein geringes Plus verbuchen. Ein neues Vereinsgewehr ist angeschafft, das Vereinseintragungsverfahren durchlaufen. Die Vorstandschaft hat außerdem in den Wappenentwurf investiert. Die Kassenlage ist nach Meineckes Darstellung gesund.

Die gute Beteiligung an den Schießen und Vereinsveranstaltungen spreche für eine gute Vereinsführung, vor allem eine gute Jugendarbeit, so Bürgermeister Hans Haslreiter. Besonders freuen ihn die wachsenden Zahlen des Gästeschießens. lfl

Kommentare