Matthias Schlechter als Bürgermeister von Reit im Winkl vereidigt

Neue Rathauschefs: (von links) Erster Bürgermeister Matthias Schlechter, Zweiter Bürgermeister Max Weiß und Dritte Bürgermeisterin Dr. Sabine Wörnle. Hauser

Gemeinderat wählt Max Weiß und Dr. Sabine Wörnle zu seinen Stellvertretern und besetzt die Ausschüsse. Das Gremium definiert deren Aufgaben.

Von Josef Hauser

Reit im Winkl – Max Weiß ist neuer zweiter Bürgermeister der Gemeinde Reit im Winkl. Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderats im Festsaal wurde er einstimmig dazu gewählt. Dritte Bürgermeisterin wurde mit einem ebenfalls eindeutigen Votum Dr. Sabine Wörnle. Der bei den Kommunalwahlen im März neu gewählte erste Bürgermeister Matthias Schlechter wurde selbst vereidigt und nahm anschließend die Vereidigung seiner beiden ehrenamtlichen Stellvertreter und der neun neu gewählten Gemeinderäte vor.

Einsatz für Reit im Winkl „mit ganzer Kraft“

Außerdem beschloss der Gemeinderat die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts, legte die Geschäftsordnung fest und besetzte die Ausschüsse.

Als lebensältestes Gemeinderatsmitglied nahm Georg Speicher die Vereidigung von Matthias Schlechter (CSU) zum ersten Bürgermeister vor. Dieser vereidigte seinerseits dann die neugewählten Mitglieder des Gemeinderats Stefan Auer, Gerhard Grünbacher, Beppo Landenhammer, Manfred Hanrieder, Roland Klein, Marcus Ritzer, Andreas Speicher, Georg Weber und Martin Wilhelm.

Lesen Sie auch: Gemeinderat schickt Roland Klein in den Aufsichtsrat der Naturwärmegesellschaft

Der neue Bürgermeister versprach, sich mit ganzer Kraft zum Wohl der Gemeinde Reit im Winkl einzusetzen. Er bedankte sich bei den neu gewählten Gemeinderäten für ihre Bereitschaft, sich für die Belange der Gemeinde einzusetzen und bei den wiedergewählten Gemeinderatsmitgliedern, dass sie sich weiterhin in den Dienst der Bürger stellen. „Ich bin überzeugt, dass der neue Gemeinderat gedeihlich zusammenarbeitet und zum Wohle der Bürger tätig wird“, sagte Schlechter. Wie in der zurückliegenden Amtsperiode beschloss der Gemeinderat, auch für die kommende zwei weitere Bürgermeister zu wählen. Bei der daraufhin erfolgten geheimen Wahl zum zweiten Bürgermeister entfielen von den 15 abgegebenen Stimmen alle auf den bisherigen dritten Bürgermeister Max Weiß (Freie Wähler). Zur neuen dritten Bürgermeisterin wurde mit 14 von ebenfalls 15 abgegebenen Stimmen Dr. Sabine Wörnle (CSU) gewählt.

Weiter beschloss der Gemeinderat die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts. In dieser ist unter anderem festgelegt, dass der Gemeinderat aus dem berufsmäßigen ersten Bürgermeister und 14 ehrenamtlichen Mitgliedern besteht. Der Gemeinderat bestellte zur Mitwirkung bei der Erledigung seiner Aufgaben den Tourismusausschuss, den Sozial- und Kulturausschuss und den Rechnungsprüfungsausschuss. Die Ausschüsse sind vorberatend tätig, soweit die Geschäftsordnung dies vorsieht und der Gemeinderat selbst zur Entscheidung zuständig ist. Im Übrigen beschließen sie anstelle des Gemeinderats.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die im weiteren Sitzungsverlauf erlassene Geschäftsordnung sieht im Vergleich zur bisherigen vor, dass der Tourismusausschuss sowie der Sozial- und Kulturausschuss bis zur Höhe von jeweils 5000 Euro beschließend ausgestattet werden. Aufgabe des Rechnungsprüfungsausschusses ist es, die Jahresrechnungen der Gemeinde und die Jahresabschlüsse der Eigenbetriebe zu prüfen. Die Bauangelegenheiten, die den Zuständigkeitsbereich des Bürgermeisters übersteigen, werden künftig im gesamten Gremium behandelt.

Bürgermeister soll Eheschließungen vornehmen

Ebenfalls einstimmig wie alle in dieser Sitzung gefassten Beschlüsse bestellte der Gemeinderat den ersten Bürgermeister Matthias Schlechter zum Eheschließungsstandesbeamten mit Wirkung vom 1. Mai 2020.

Kommentare