Marquartstein: Bauplanänderung wird genehmigt

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Unterwössen lag eine Bebauungsplanänderung am Glaserweg vor, der das vorhandene Grundstück teilen wollte.

Marquartstein –Eine der beiden Flächen will der Bauwerber selbst bebauen und die weitere verkaufen. Nachdem im Bebauungsplan „Bruckfeld“ aus dem Jahr 1965 eine Mindestgröße der Baugrundstücke von 700 Quadratmetern vorgegeben war, war eine Änderung erforderlich, da die beiden neuen Grundstücke die Größe nicht mehr erreichen. Bürgermeister Andreas Scheck (BfM) meinte, dass dem Antrag aus seiner Sicht zugestimmte werden könne, wenn die Grunddienstbarkeiten für die Fahrt- und Leitungsrechte sowie für den Ausschluss der Zweitwohnungsnutzung eingetragen würden. Dieser Meinung schloss sich der Gemeinderat einstimmig an. mp

Kommentare