Marcus Hübl jetzt TSV-Chef

Für den personellen Neuanfang beim TSV Breitbrunn-Gstadt stehen (von links) Vorsitzender Marcus Hübl, Schriftführerin Gabi Rackow und Stellvertreter Stefan Forstmeier. Die neue Kassierin Martina Langl wurde in Abwesenheit gewählt und fehlt auf dem Foto. Foto Thümmler
+
Für den personellen Neuanfang beim TSV Breitbrunn-Gstadt stehen (von links) Vorsitzender Marcus Hübl, Schriftführerin Gabi Rackow und Stellvertreter Stefan Forstmeier. Die neue Kassierin Martina Langl wurde in Abwesenheit gewählt und fehlt auf dem Foto. Foto Thümmler

Der TSV Breitbrunn-Gstadt, der in den beiden Gemeinden über 540 Mitglieder hat, hat wieder eine funktionsfähige Vorstandschaft. In der Jahreshauptversammlung im Restaurant Hofanger in Gstadt wurde Marcus Hübl einstimmig zum neuen Ersten Vorsitzenden gewählt.

Breitbrunn/Gstadt - Auch die übrigen neuen Vorstandsmitglieder erhielten in der gut besuchten Versammlung das einstimmige Vertrauen der Mitglieder. Der TSV erhofft sich mit der neuen Mehrzweckhalle am Sportplatz in Breitbrunn, die kurz vor der Fertigstellung steht, einen neuen Aufschwung.

Gstadts Bürgermeister Bernhard Hainz sprach als Wahlleiter von einem "Glücksfall", einen Glücksfall, dass es im Vorfeld gelungen sei, Kandidaten für die vakanten Posten zu gewinnen. Wie berichtet, hatte der bisherige Vorsitzende Reinhard Bauer seinen Rücktritt erklärt und die übrigen drei Vorstandsmitglieder schon längere Zeit davor angekündigt, sich nicht mehr zur Verfügung zu stellen.

Per Handzeichen wurde nun schnell ein neues Führungsquartett gewählt, Gegenkandidaten gab es nicht. Dem Vorsitzenden Hübl stehen Stefan Forstmeier, der sich doch wieder als Stellvertreter zur Verfügung stellte, als neue Schriftführerin Gaby Rackow und als neue Kassierin Martina Langl zur Seite. Letztere wurde in Abwesenheit gewählt. Revisoren bleiben Maria Obermair und Karl Heitauer.

Breitbrunns Bürgermeister Anton Baumgartner freute sich ebenso wie Hainz, dass es gelungen sei, wieder eine funktionsfähige Vorstandschaft zu gewinnen, schon im Hinblick auf die neue Mehrzweckhalle.

Die Versammlung hatte Forstmeier eröffnet, der als amtierender Zweiter Vorsitzender den Weg zum personellen Neuanfang erläuterte. Die Mitglieder seien keineswegs zerstritten gewesen, als die Vorstandschaft im Frühjahr ihren Rückzug angekündigt hatte, betonte er. Im Mai habe Bauer per Mail seinen Rücktritt erklärt. In einer Ausschusssitzung im Juli sei er, Forstmeier, daraufhin zum kommissarischen Vorstand bestellt worden.

Im Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre stellte Forstmeier das Fest zum 50-jährigen Bestehen des TSV 2012 heraus. Es sei ein tolles Miteinander gewesen und habe "frischen Wind" in den Verein gebracht.

Zur neuen Mehrzweckhalle sagte Forstmeier, dass sich der Verein damit einen Aufschwung erhoffe. "Sie wird den TSV ein Stück nach vorn bringen." Dem neuen Vorsitzenden Hübl, ein Breitbrunner Familienvater mit drei Kindern, beruflich Konrektor an der Mittelschule Prien und Jugendtrainer der Abteilung Fußball, ist es ein Anliegen - schon mit Blick auf die Möglichkeiten in der neuen Mehrzweckhalle -, mehr Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. "Wir brauchen dazu aber jede hilfreiche Hand", so Hübl, der appellierte, dass sich mehr Bürger als Trainer zur Verfügung stellen sollten. th

Kommentare