Letzte Arbeiten an der Klosterkirche in Traunstein laufen

Die Akustikvorhänge sind an Stahlseilenaufgehängt und sollen das Hörerlebnis in der ehemaligen Kirche in Traunstein deutlich verbessern. Sie sind Teil der letzten Arbeiten, die die Sanierung abschließen. Stadt Traunstein

Traunstein – Derzeit finden die letzten Arbeiten an der Klosterkirche in Traunstein statt.

Die umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wird voraussichtlich Mitte Mai nach drei Jahren abgeschlossen sein. In diesen Tagen wurden besondere Akustikvorhänge angebracht. Sie sind an Stahlseilen aufgehängt und sollen helfen, die Akustik, also die Wirkung des Klangs und des Schalls, in der ehemaligen Kirche zu verbessern.

Ein erster Testlauf dafür ist die Sitzung des Stadtrats am Donnerstag, 30. April. Diese findet dort statt, um die geltenden Abstandsregelungen einhalten zu können. Eigentlich waren nach der Sanierung Ende Mai Einweihungsfeierlichkeiten geplant. Diese können jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Über einen möglichen Ersatztermin kann die Stadtverwaltung aktuell noch keine Aussage treffen.

Kommentare