Lesung mit Maria Bachmann

Traunstein – Maria Bachmanns Kindheit in der süddeutschen Provinz der 60er- und 70er-Jahre war nicht immer beschaulich.

Ihre Eltern, kriegstraumatisiert und hart arbeitend, gaben ihr nach bestem Wissen Mahnungen mit wie „Was sollen die Leute denken?“ oder „Das gehört sich nicht!“. Liebsein war gleichgesetzt mit Liebe. Der Rahmen zwischen Kirche und Welt, Pflicht und Freiheit war eng gesteckt. Mit präzisem Blick beschreibt die Schauspielerin Maria Bachmann in ihrem autobiografischen Buch die begrenzenden Erlebnisse ihrer Kindheit. Die Lesung ist am Dienstag, 4. Februar, um 20 Uhr im Nuts, Crailsheimstraße 12. or

Kommentare