Lesen lernen im Fokus: Christina Klasna ist die neue Büchereileiterin in Prien

Die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner begrüßte die neue Kollegin Christina Klasna. (von links). RE
  • Silvia Mischi
    vonSilvia Mischi
    schließen

Sie ist die neue Herrscherin über 33000 Medien: Die 28-jährige Christina Klasna ist ab sofort die neue Leiterin der Bücherei Prien. Sie tritt die Nachfolge von Bernadette Binder an, die sich in die Elternzeit verabschiedet hat.

Prien –Mit Begeisterung blickt Klasna auf neue Aufgaben und Herausforderungen, wie beispielsweise die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Schulen. Die Arbeit in derBücherei Prien ist vielfältig und abwechslungsreich – eine Tatsache, die die Leiterin gleich in ihrer ersten Woche bei dem gut besuchten „Literarischen Seniorenfrühstück“ mit der Autorin Elisabeth Ippen feststellte. Neben der Ausleihe warten zahlreiche Tätigkeiten im Hintergrund auf Klasna.

Lesen Sie auch: „Lesen macht das Leben bunt!“ – in der Priener Bücherei tut es das schon seit 50 Jahren

Große Freude bereitete es der Büchereileiterin gleich zu Beginn, das Sortiment zu erweitern. Dabei legte sie bei der Bestellung einen Fokus auf den Bereich „Lesen lernen“. „Diese Kinderbücher sind durch ihre kurze Textlänge, große Schrift, Bebilderung und Bildzeichen ideal dafür geeignet, das eigenständige Lesen der Sprösslinge zu fördern und Begeisterung für eine der schönsten Beschäftigungen in ihnen zu wecken“, so Klasna.

33 000 Medien für 5000 Leser

Rund 5000 Leser kommen regelmäßig in die Bücherei und wählen aus dem reichhaltigen Angebot an Büchern, Zeitschriften. CD, DVD et cetera ihre Unterhaltung aus. Das Lieblingsbuch der 28-Jährigen ist aktuell „Bella Germania“ von Daniel Speck. „Das ist eine richtig schöne Familiengeschichte“, findet Klasna. Literatur und Sprache hat ihr schon zu Schulzeiten viel Freude bereitet. Nach dem Verkauf von Büchern wechselt sie mit der neuen Leitungsposition quasi die Seite. Wichtig sind ihr dabei die Rückmeldungen der Leser. „Was kommt an? Was wird gewünscht?“, sind für Klasna wichtig.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Aktuell seien bei den Erwachsenen im Genre Krimi die Werke von Sebastian Fitzek beliebt sowie bei den Romanen die Geschichten von Lucinda Riley. „Bei den Kindern gibt es momentan keinen klaren Favoriten. Die Interessen sind vielfältig. Vor allem Sachbücher kommen bei den Buben und Mädchen sehr gut an“, beschreibt die Leiterin. Angesichts der Dinosaurier-Ausstellung in Rosenheim würden aber Bücher und Informationen über die ausgestorbenen Lebewesen noch besser gelesen, als sonst sowieso schon.

Großen Schatz an Erfahrung im Gepäck

Die aus Rosenheim stammende Büchereileiterin studierte Germanistik, begann ihre berufliche Laufbahn zunächst im Verlagswesen und war anschließend in einer Buchhandlung tätig. Das Medium „Buch“ spielte bei der 28-Jährigen schon immer eine große Rolle: „Von der Herstellung über den Verkauf bis jetzt hin zum Verleih“, so Klasna, die ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrung einbringen wird.

Kommentare