Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Anna Rieder feierte ihren 95. Geburtstag

Das Lesen ist ihr großes Hobby

Ihren 95. Geburtstag feierte Anna Rieder.  Foto  Eder
+
Ihren 95. Geburtstag feierte Anna Rieder. Foto Eder

Grassau - Bei bester Gesundheit hat Anna Rieder in Untermoosbach ihren 95. Geburtstag gefeiert. Sie freute sich über viele Gäste. Die Tür stand bei der Jubilarin nicht still, die Gäste gaben sich die Türklinke in die Hand und setzten sich an den festlich gedeckten Tisch.

Sehr beliebt ist die Rentnerin. Ihr größtes Hobby ist das Lesen. Neben Tageszeitungen, Zeitschriften und Büchern blättert sie auch in der Kirchenzeitung. Mindestens zweimal am Tag geht sie ein wenig spazieren - und das hält sie gesund.

Nach ihrem Geheimnis gefragt, wie man so alt wird, sagte sie, dass sie immer heikel gewesen sei. Essen, das ihr nicht schmecke, esse sie auch nicht - was auch ihre Tochter Marianne Ramm bestätigte. "Eintopf bleibt stehen, den rührt sie nicht an, dafür mag die beliebte Mama, Oma und Uroma Schweinsbraten mit Knödel."

In der wunderschönen Bauernstube mit der dunklen Holzdecke ist im Herrgottswinkel ein besonderer Christus. Die Rentnerin berichtete, dass eines Tages ein Mann diesen Christus habe kaufen wollen. Sie habe den Mann aber hinauskomplementiert. Denn der Christus gehöre zum Haus. Früher sei es so gewesen, dass der Christus immer im Haus geblieben ist, auch wenn die Hausherren wegzogen oder ihr Haus verkauften.

In dem Bauernhaus, in dem sie immer noch lebt, ist sie auch geboren worden. Ihr Leben lang sei sie hier zuhause gewesen, erzählte sie. 70 Jahre lang sei sie auch immer im Stall gewesen und habe das Anwesen versorgt.

Ein liebevolles Verhältnis hat sie zu ihren beiden Töchtern, den fünf Enkelkindern und zehn Urenkeln. Sie freut sich schon, denn weitere zwei Urenkel sind, wie sie verriet, unterwegs. Im Frauen- und Mütterverein sei sie und auch im Trachtenverein. Trubel im Ort mag sie nicht besonders. Auf die Märkte im Ort geht sie nicht gerne.

In die Reihe der vielen Gratulanten mischte sich auch Bürgermeister Rudi Jantke, der sich schon auf ein Wiedersehen in fünf Jahren freut - und dann will er ihr zum 100. Geburtstag gratulieren. tb

Kommentare