Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Lastwagen kracht in die Leitplanke

Bernau – Der mit 20 Tonnen beladene Sattelzug eines 51-jährigen Fahrers aus Griechenland prallte am Samstag gegen 22.35 Uhr nach einem Fahrfehler auf der A 8 in Richtung Salzburg am Bernauer Berg in die Mittelleitplanke.

Der Sattelauflieger verkeilte sich laut Bericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim so schwer, dass der Sattelzug durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Des Weiteren riss sich der Sattelzug den Tank auf, 300 Liter Diesel liefen auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr band den Kraftstoff und trug ihn ab. Der Fahrer blieb unverletzt.

An der Unfallstelle war die Fahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg für die Bergung des Sattelzuges sowie Reinigung der Fahrbahn für sechs Stunden teils beziehungsweise kurzfristig komplett gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen und Rückstau.

Den Schaden am Sattelzug und der Mittelleitplanke schätzt die Polizei auf 55 000 Euro. Vor Ort waren Streifen der Verkehrspolizei Rosenheim und Traunstein, die Autobahnmeisterei Rosenheim sowie die Feuerwehren Bernau und Prien. Aufgrund des Unfalles ereigneten sich während der Sperrung zwei weitere Auffahrunfälle im rückwärtigen Stau, eine 19-jährige Pkw-Fahrerin aus Österreich wurde leicht verletzt.

Kommentare