Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Christl Stefanutti gibt nach über 20 Jahren ihr Amt ab

Landwirte aus Grabenstätt und Erlstätt wählen Angelika Huber in die Führung des BBV-Ortsverbands

Der BBV-Ortsverband Grabenstätt und Erlstätt hat eine neue Führung. Nach den Neuwahlen strahlten die neue Ortsbäuerin Angelika Huber (Zweite von links) und der neue Ortsobmann Hans Stefanutti junior (Zweiter von rechts) mit ihren Stellvertretern Kerstin Stefanutti (links) und Josef Huber (rechts) um die Wette. Wie die Beisitzer sind auch sie für fünf Jahre gewählt.
+
Der BBV-Ortsverband Grabenstätt und Erlstätt hat eine neue Führung. Nach den Neuwahlen strahlten die neue Ortsbäuerin Angelika Huber (Zweite von links) und der neue Ortsobmann Hans Stefanutti junior (Zweiter von rechts) mit ihren Stellvertretern Kerstin Stefanutti (links) und Josef Huber (rechts) um die Wette. Wie die Beisitzer sind auch sie für fünf Jahre gewählt.
  • VonMarkus Müller
    schließen

Angelika Huber und Hans Stefanutti junior sind neu an der Spitze des BBV-Ortsverbands Grabenstätt und Erlstätt. Sie folgen auf Christl Stefanutti und Johannes Wimmer, die seit 2001 beziehungsweise 2016 im Amt waren.

Grabenstätt – Der Ortsverband Grabenstätt und Erlstätt des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) hat sich neu aufgestellt. Zum neuen Ortsobmann wählten die anwesenden Mitglieder bei der Versammlung den bisherigen Stellvertretenden Ortsobmann Hans Stefanutti junior. Er folgt auf Johannes Wimmer, der seit 2016 im Amt war.

Neuer Stellvertreter wurde Josef Huber. Die Beisitzer Herbert Schuhbeck, Philipp Neuhauser, Konrad Berger, Martin Stein und Johannes Wimmer komplettieren die Führung.

Ära geht zu Ende

Bei den Bäuerinnen ging eine Ära zu Ende, denn Christl Stefanutti kandidierte nach über 20 Jahren als Ortsbäuerin nicht mehr. Die Versammlung bestimmte Angelika Huber zur Nachfolgerin. Neu ins Amt kam die Stellvertretende Ortsbäuerin Kerstin Stefanutti. Sie folgt auf Resi Schmid, die mit Christl Stefanutti lange ein erfolgreiches Duo bildete.

Als Beisitzerinnen fungieren Hildegard Probst, Melanie Holzmann, Christa Berger, Maria Schützinger und Mailin Stein. Die Wahlen leitete Kreisbäuerin Irina Esterbauer. Sie würdigte Christl Stefanutti und gratulierte den Neugewählten.

Landwirte vor ungewisser Zukunft

„Wir müssen in diesen Zeiten alle zusammenhalten, aktuell geht es uns allen nicht so gut. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt“, betonte Esterlechner. Sie berichtete über ihre Schwierigkeiten als Schweinebäuerin.

Christl Stefanutti blickte auf die wichtigsten Wegmarken ihrer Amtszeit zurück, die 2001 begonnen hatte. Zunächst war sie bis 2016 beim BBV-Ortsverband Grabenstätt tätig. Dann erfolgte der Zusammenschluss zum BBV-Ortsverband Grabenstätt und Erlstätt. Zuvor fungierte sie von 1996 bis 2001 als Stellvertretende Ortsbäuerin – an der Seite von Lisi Rimsl, die dem Ortsverband rund 35 Jahre vorgestanden hatte.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Christl Stefanutti verwies auf das beliebte Almgehen und das Bäuerinnen-Turnen beziehungsweise -Joga. Ein Kindertag wurde eingeführt und der Ortsverband beteiligte sich am Ferienprogramm der Gemeinde.

Von 2008 bis 2015 waren die Ortsbäuerinnen beim Christkindlmarkt des Bulldogvereins und seit 2009 läuft der Verkauf von Kaffee und Kuchen auf den Bauernmärkten. Auch die Ausflüge seien gut angenommen worden. Als der BBV-Ortsverband Erlstätt wegen personeller Engpässe um Hilfe gebeten hatte, erfolgte schnell die Überzeugung, dass eine Fusion das Beste sei.

Kreisbauerntag am Mittwoch, 29. Juni, in Otting

Bürgermeister Gerhard Wirnshofer lobte das Engagement des BBV-Ortsverbandes. Er zeigte sich überzeugt, dass es mit den jungen Leuten erfolgreich weitergeht. Der neue Ortsobmann Hans Stefanutti verwies auf den Kreisbauerntag am Mittwoch, 29. Juni, in Otting.

Mehr zum Thema

Kommentare