Landratsamt Rosenheim durchkreuzt Pläne

Die Ansicht des Bauplatzes,bei dem die Carports und Stellplätze, auf die Südseite gebaut werden müssen.Thümmler

Gstadt/Gollenshausen –. Ein Tekturantrag zum Neubau eines Mehrfamilienhauses mit vier Wohneinheiten in Gollenshausen an der Lienzinger Straße wurde in der jüngsten Sitzung mit einer knappen Mehrheit gebilligt.

Im Gegensatz zum ursprünglichen und genehmigten Eingabeplan vom November 2016 sieht der Plan jetzt die Carports und Stellplätze auf der Südseite des Wohngebäudes vor.

Die erste Planung sah die Anordnung der Carports und Stellplätze auf der Rückseite des Gebäudes im Süden vor. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens für den Tekturantrag schrieb das Landratsamt Rosenheim, das über das Bestandsgebäude hinaus eine Bebauung nicht möglich sei, da es sich um einen Außenbereich handeln würde. So würden die Carports dort nicht genehmigungsfähig sein. So müssten die Stellplätze im Innenbereich, südlich des Mehrfamilienhauses, an der Straßenseite angeordnet werden.

Der Tekturantrag sieht ferner nur vier Wohneinheiten, anstelle von Fünf vor. Anstelle der Dachgaube, werden zwei Schleppgauben mit einer Breite von 1,5 Meter ihren Platz finden. Außerdem soll das Gebäude Richtung Süd-West um zwei Meter vergrößert werden.

Gegenstimmen ergaben sich aus der ursprünglichen Planung einer Anordnung der Stellplätze auf der südlichen Rückseite des Gebäudes, wo sich eine freie Wiesenfläche anschließt. Der Platz vor dem Gebäude und der Terrassen könnte knapp werden.

Zudem befinde sich gegenüber ein Altenheim. Gemeinderat Florian Pletzen auer (Freie Wählergemeinschaft) stellte daraufhin den Antrag auf namentliche Abstimmung, die gebilligt wurde. Für den Antrag stimmten: Bernhard Hainz, Hartmut Distler, Josef Gartner, Marcus Grünäugl, Florian Pletzenauer, Michael Rappl und Dominik Schneider (alle Freie Wählergemeinschaft).

Gegen den Antrag stimmten: Georg Anderl, Gerhard Kreisel, Stephan Lindner, Gabriele Noichl und Sebastian Summerer (alle Bürgerliste) und Johann Obinger (Freie Wählergemeinschaft) . th

Kommentare