Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Um volle Busse im nächsten Schuljahr zu verhindern

Heuer wird vorausgedacht: Kreis Traunstein sucht schon jetzt nach Verstärkerbussen

  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Voriges Jahr brauchte es Hinweise besorgter Eltern, jetzt handelt man rechtzeitig: Der Landkreis Traunstein will schon jetzt Verstärkerbusse für die Schüler im nächsten Schuljahr organisieren. Um welche Linien es geht:

Landkreis Traunstein - 272.000 Euro hat der Traunsteiner Kreisausschuss am Mittwoch (21. Juli) lockergemacht, um Verstärkerbusse für den Schülerverkehr im kommenden Schuljahr einsetzen zu können. Die zusätzlichen Busse sollen dafür sorgen, dass es nicht zu eng wird und die Schüler während der Corona-Pandemie Abstände möglichst einhalten können. Jetzt sollen Angebote der Busunternehmer eingeholt werden, um zumindest bis zu den Weihnachtsferien Verstärkerbusse anzubieten.

Verstärkerbusse fürs Schuljahr 2021/22 im Landkreis Traunstein

„Mit der Entscheidung für den Einsatz der Verstärkerbusse zu Beginn des Schuljahres 2021/22 bis zu den Herbstferien mit einer weiteren Option bis zu den Weihnachtsferien trägt der Landkreis zu einem gelungenen Schulstart in Pandemiezeiten bei“, so Landrat Siegfried Walch. Auch wenn noch nicht klar ist, ob der Freistaat die anfallenden Kosten wieder bis zu 100 Prozent fördert, solle schon jetzt die Entscheidung getroffen werden. Schließlich müssen die Unternehmer auch mit Fahrzeugen und Personal planen. Der Kreisausschuss genehmigte das Geld einstimmig.

Auf Nachfrage von chiemgau24.de plant das Landratsamt, diejenigen Buslinien zu verstärken, auf denen auch bisher schon zusätzliche Busse fuhren:

  • Linie 516 Kurs 04 ab 07:05 Uhr (Oberteisendorf – Traunstein/Wasserburger Str.)
  • Linie 516 Kurs 06 ab 07:00 Uhr (Rückstetten – Traunstein/Wasserburger Str.)
  • Linie 516 Kurs 19 ab 12:55 Uhr (Traunstein/Wasserburger Str. – Rückstetten)
  • Linie 9150 Kurs 106 ab 13:10 Uhr (Trostberg ZBH – Kienberg)
  • Linie 9441 Kurs 002 ab 07:11 Uhr (Obing Gasthof zur Post – Trostberg ZBH)
  • Linie 9441 Kurs 013 ab 12:58 Uhr (Trostberg ZBH – Frabertsham)
  • Linie 9505 Kurs 002 ab 07:05 Uhr (Bernau Joseph-Decker-Str. – Marquartstein)
  • Linie 9505 Kurs 015 ab 13:10 Uhr (Marquartstein – Prien Bahnhof)
  • Linie 9508 Kurs 003 ab 06:41 Uhr (Vachendorf – Marquartstein)
  • Linie 9512 Kurs 006 ab 07:00 Uhr (Ruhpolding Bahnhof – Traunstein Bahnhof)
  • Linie 9513 Kurs 003 ab 07:17 Uhr (Sondermoning – Traunreut Traunring)
  • Linie 9513 Kurs 008 ab 13:06 Uhr (Traunreut Kirche – Chieming Oberwirt)
  • Linie 9520 Kurs 002 ab 06:40 Uhr (Stetten/Fembach – Traunstein Bahnhof)
  • Linie 9522 Kurs 010 ab 07:11 Uhr (Obing Gasthof zur Post – Ising Kapelle)
  • Linie 9526 Kurs 006 ab 07:00 Uhr (Inzell Busbahnhof – Traunstein Bahnhof)
  • Linie 9526 Kurs 013 ab 13:15 Uhr (Traunstein Bahnhof – Inzell Busbahnhof)

xe

Rubriklistenbild: © Ga

Kommentare