Lady in Pink: Neuer Stern am Gardehimmel

Musikmeister Konrad Hobmayer erhielt den Faschingsorden für seinen großen Einsatz.

Traunstein – Der Faschingsklassiker „Blau-Weiß-Ball“ hat die Erwartungen erneut bei Weitem übertroffen.

Die Garden in der Region boten ein Feuerwerk an Tanzkunst.

„Der Saal in Rettenbach ist leider immer noch zu klein“, so verkündete es Präsident Martin Litwinschuh den Garden, die bereits vor dem eigentlichen Ball zum Sektempfang im Gasthaus Jobst geladen waren. Bis in die frühen Morgenstunden tanzten und feierten die Gäste bei bester Tanzmusik aus dem Hause „Orange Club“. Beim Auftritt des Männerballetts mit dem Thema „Lady in Pink“ der gastgebenden Faschingsfreunde brachen alle Dämme in Sachen Stimmung.

Gemütlich ging es zunächst mit den Kindern los, ihr einstudierter Tanz zu „Probier’s mal mit Gemütlichkeit…“ aus dem weltberühmten Film Dschungelbuch sorgte für erste Wellen der Begeisterung. Rund 40 Nachwuchskünstler standen als Blau-Weiße auf der Bühne und präsentierten wunderbare Tänze mit akrobatischen Einlagen.

Das Tanzpaar mit Fex und Melli zeigte mit seinem Gardemarsch eine beeindruckende Choreografie gepaart mit tollen Hebefiguren und beim Prinzenwalzer von Herbert I. und Iris I. schunkelte der ganze Saal zu Walzerklängen. Das Programm wurde abgerundet von dem Showteil der Erwachsenen.

„Grüße aus der Steinzeit“, so das Motto einer wahrlich schönen Geschichte rund um die „Familie Fred und Wilma Feuerstein“. Und spätestens bei den Kammerern stand fest, was Martin Litwinschuh mit „zu niedrig“ meinte. Die Hebe- und Wurffiguren reichten nicht nur einmal bis an die Decke. Die Burschen des Vereins hatten eigens für den Abend ein Männerballett einstudiert, wobei man hier eindeutig das Prädikat „filmreif“ verleihen muss und die Menge im Saal zum Toben brachte.

Damit im Fasching alles reibungslos über die Bühne geht, braucht es jede Menge fleißiger Helfer und wie könnte man dafür schöner Danke sagen, als mit einem Faschingsorden. „Unser Konrad Hobmayer hat sich den Faschingsorden redlich verdient“, so die kurze Laudatio für den Mann, der seit vielen Jahren „die Puppen zum Tanzen bringt“. Als Musikmeister am Mischpult sorgt er bei den unzähligen Auftritten dafür, dass zur richtigen Zeit das richtige Lied gespielt wird.

Garden ausder Region zu Gast

Mit den Auftritten der Veitsgromer Zunft, den Faschingsfreunden Chieming, der Showgarde aus Grabenstätt, der Faschingsgilde Prutting, der Prienarria Prien sowie den Elfern aus Trostberg wurde dem Publikum ein facettenreiches Unterhaltungsprogramm auf „Weltklasseniveau“ geboten. Allesamt erhielten völlig zu Recht anhaltenden Applaus. Applaus haben die Aktiven der Feuerwehr Kammer wohl eher nicht erhalten, trotzdem sorgten sie für ein „gesittetes Parkverhalten“ der Besucher und leisteten eine Sicherheitswache, damit die Veranstaltung ohne Störungen über die Bühne gehen konnte.

In gewohnt souveräner Manier führte die Band „Orange Club“ aus Traunstein durch die Tanzrunden.

Kommentare