Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kompromiss im Marktgemeinderat

Kunstwerk bleibt im Eichental

Prien - Das viel diskutierte "Biotop der Vergänglichkeit", ein Kunstwerk von Carsten Lewerentz, bleibt im Eichental stehen.

Die Gabionenwand mit gut acht Kubikmeter Hausrat, neben einem alten Eichenstamm ein Kontrapunkt als Symbol für den Kreislauf des menschlichen Lebens, war seit ihrer Einweihung im Herbst in Gemeinderat und Bürgerschaft kontrovers diskutiert worden (wir berichteten wiederholt).

Nach einem Ortstermin und einer Diskussion am Mittwochabend einigte sich der Gemeinderat mehrheitlich auf einen Kompromiss. Innerhalb eines Jahres soll noch einmal im Gremium über das Projekt gesprochen werden und dabei auch die weiteren Reaktionen und Meinungen aus der Bürgerschaft in die Betrachtung einbezogen werden (ausführlicher Bericht folgt). db

Kommentare