"In kühnsten Träumen nicht mit dem Erfolg gerechnet"

Sie freuen sich über ihren Abi-Erfolg mit einer Eins vor dem Komma: (von links) Niklas Würtenberg aus Obing (Note 1,0), Yerin Hong aus Südkorea und Mara Hofmann aus Chieming, beide mit dem Notendurchschnitt von 1,1.  Foto Humm
+
Sie freuen sich über ihren Abi-Erfolg mit einer Eins vor dem Komma: (von links) Niklas Würtenberg aus Obing (Note 1,0), Yerin Hong aus Südkorea und Mara Hofmann aus Chieming, beide mit dem Notendurchschnitt von 1,1. Foto Humm

Fast ein Viertel der 60 Abiturienten des Landschulheims Schloss Ising haben in ihrem Abi-Zeugnis eine eins vor dem Komma. "Manche von euch haben gestaunt, das Abitur mit einem solchen nur in den kühnsten Träumen erwarteten guten Ergebnis geschafft zu haben", sagte Schulleiterin Bärbel Ebner in der Abschlussfeier.

Chieming - Bester Abiturient war Niklas Würtenberg aus Obing mit einer Gesamtnote von 1,0, dahinter folgten Mara Hofmann aus Chieming und die Südkoreanerin Yerin Hong mit je 1,1.

Schulleiterin Bärbel Ebner erinnerte an die lange, gemeinsam erlebte Gymnasialzeit. Ihr Stellvertreter Wolfgang Brand, die Lehrerschaft, die Oberstufenkoordinatoren Ulrike Scheck und Stefan Anner, der Elternbeirat und der Förderverein wie auch die Eltern und die Internatsleiterin Catrin Brandl hätten zu diesem großen Erfolg beigetragen.

Für die jungen Menschen sei die Zeit jetzt reif für Entwicklungen und Neuerungen. "Ihr geht von Ising weg und schlagt neue Wege ein, je nach den persönlichen Vorstellungen. Und ihr baut auf das auf, was geerntet werden kann. Ihr habt eine gute oder sogar sehr gute Ernte eingefahren, die euch im Leben niemand mehr nehmen kann, was auch immer im Leben auf Euch zukommt."

Den Blick auf die Eltern gerichtet, stellte die Schulleiterin fest, dass ihre Kinder gut auf die Zukunft vorbereitet seien und gratulierte ihnen zu ihren erfolgreichen Töchtern und Söhnen. "Wir als Schule haben die uns anvertrauten Schüler gefördert, aber auch gefordert, ihnen ihre Leistungsfähigkeit aufgezeigt und Anreize dafür geschaffen", sagte sie.

Elternbeiratsvorsitzende Christa Tauser würdigte das Engagement der vielen Beteiligten und anerkannte die Leistungen der Schule mit dem Ziel, junge Menschen fit für das Leben zu machen.

Dominik Schmitt vom Verein Alt-Ising gratulierte ebenfalls den Abiturienten, wie auch Schülersprecher Julius Selbertinger und Schülervertreter Antonio Prokscha.

Einen Preis für besonderes soziales Engagement erhielt Jonathan Dees vom Zweiten Vorsitzenden des Fördervereins der Schule Ising, Dr. Herbert Maier, überreicht.

Stellvertretender Schulleiter Wolfgang Brand nahm zahlreiche Ehrungen für ehrenamtliche Tätigkeiten der Abiturienten vor. Gewürdigt wurde dabei ihre Mitarbeit im Schultheater, beim Chor, in der Bigband, als Tutoren, in der Bücherei, beim Erstellen der Schülerzeitung und in den Wettbewerben im Rudern.

Die Zeugnisübergabe mit Präsenten für die Besten führten Schulleiterin Bärbel Ebner zusammen mit Oberstufenkoordinatorin Ulrike Scheck und Internatsleiterin Catrin Brandl durch.

Mehrere Auftritte hatten der Schülerchor und die Bigband unter Leitung von Frank Schöftenhuber, als Solistin wirkte Nina Benekamp mit. oh

Kommentare