Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mitglieder erhalten Ehrungen

Krieger- und Soldatenverein Wössen würdigt langjähriges Engagement mit Gauehrenzeichen

Im Anschluss an die Unterwössner Gelübdeprozession ehrten der Gauvorsitzende Michael Bernauer (links) und der neue Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Wössen, Klaus Hellmich (rechts), verdiente Mitglieder. Der bisherige Vereinsvorsitzende Lorenz Plenk (Mitte), Ivo Oberauer (Zweiter von links) und Blasius Plenk.
+
Im Anschluss an die Unterwössner Gelübdeprozession ehrten der Gauvorsitzende Michael Bernauer (links) und der neue Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Wössen, Klaus Hellmich (rechts), verdiente Mitglieder. Der bisherige Vereinsvorsitzende Lorenz Plenk (Mitte), Ivo Oberauer (Zweiter von links) und Blasius Plenk.
  • VonLudwig Flug
    schließen

Die Mitglieder des Krieger- und Soldatenvereins trafen sich vor Kurzem nach der Gelübdeprozession zur Friedenskapelle, um verdientes Engagement in dem Wössner Verein auszuzeichnen.

Unterwössen – Im Anschluss an die Unterwössner Gelübdeprozession zur Friedenskapelle trafen sich die Mitglieder des Krieger- und Soldatenvereins Wössen. Beschlossene Ehrungen bekamen so einen würdigen Rahmen. Der bisherige Vorsitzende Lorenz Plenk hatte längst angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Die Nachfolgersuche gestaltete sich zunächst schwierig, doch im November wählten die Mitglieder Klaus Hellmich zum Vorsitzenden, Stellvertreter blieb Ivo Oberauer.

In seiner Begrüßung im Schützenheim sah Hellmich einen gelungenen Generationswechsel. „Was wir aus deinem Erbe machen, sollst du von einem Ehrenplatz aus betrachten – durchaus auch kritisch“, wandte er sich an seinen Amtsvorgänger Plenk. „Und über deinen Ehrenplatz hat der Krieger- und Soldatenverein entschieden. Michael Bernauer und ich haben die Ehre und das Vergnügen, dich zum Ehrenvorsitzenden unseres Vereines zu ernennen.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Bernauer führte die Verdienste von Plenk an. Der Oberwössner kam 1997 in den Gauausschuss und wirkte lange Jahre als Schriftführer. 2012 ernannte ihn der Gau zum Ehrenmitglied. Den Unterwössner Krieger- und Soldatenverein führt er seit 1991. Plenk erinnerte sich, wie er als weißer Jahrgang zum Verein und zum Vorsitz kam. Anton Höglauer meinte damals zu ihm: „Barras oder Polizei, das sind alles die Gleichen.“

Aus den Händen von Bernauer erhielten Blasius Plenk und Ivo Oberauer die Gauehrenurkunde und das Gauehrenzeichen in Würdigung der besonderen Verdienste für den Unterwössner Verein. Besonders hob Bernauer Peter Buchner hervor. Der erhielt bei einem Besuch in Oberwössen die Gauehrenurkunde und das Gauehrenzeichen für seine Verdienste. SF

Mehr zum Thema

Kommentare