Kreisausschuss trifft „heimliche“ Beschlüsse

In seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung vor den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie brachte der Kreisausschuss mit Landrat Siegfried Walch ein großes Paket an Vergaben auf den Weg – vor allem für Schulen und Kreisstraßen. Jetzt wurde die Geheimhaltung aufgehoben. Die Aufträge summierten sich auf mehr als 3,6 Millionen Euro.

Traunstein –Größter Einzelposten mit circa 1,1 Millionen Euro brutto waren die Tief- und Straßenbauarbeiten an der Kreisstraße TS 35, im Zuge des Ausbaus der Brander Straße in Ruhpolding mit einem Geh- und Radweg. Den Zuschlag erhielt die Firma Strabag AG, Niederlassung Surberg. An der Kreisstraße TS 40 mit Ausbau der Schmelzer Straße in Inzell, die ebenfalls mit einem Geh- und Radweg ausgestattet wird, kam wieder die Firma Strabag AG Rosenheim zum Zug mit einer Angebotssumme von rund 625 000 Euro brutto.

Auftragsvergaben für Baustellen

In vier Lose aufgeteilt waren die Deckenbauarbeiten an Kreisstraßen im Jahr 2020. Das Los eins „Kreisstraße TS 10 – Landgrenze Altötting – Asten – B 20“ sicherte sich die Firma Swietelsky Baugesellschaft GmbH mit Sitz in Traunstein, mit einer Auftragssumme von circa 666 000 Euro brutto.

Das gleiche Unternehmen wird Los drei „Kreisstraße TS 29 Wernleiten – Hochberg“ bei einer Auftragssumme von 193 000 Euro brutto realisieren. Mit einer Auftragssumme von circa 1,1 Millionen Euro brutto hatte die Firma Max Streicher GmbH & Co KGaA aus Altenmarkt bei Los zwei „Kreisstraße TS 23 Lampoding – Petting“ die Nase vorne. Den Auftrag für Los vier „Reparaturarbeiten und Kurzdecken auf Kreisstraßen“ holte sich die Firma Traun-Tiefbau GmbH in Traunreut mit einer Angebotssumme von rund 162 000 Euro brutto.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Auch für Schulen gab der Kreisausschuss erhebliche Mittel frei. Für das Interimsgebäude des Annette-Kolb-Gymnasiums in Traunstein übertrug das Gremium der Firma Frommwieser GmbH aus Rimsting das Gewerk „Zimmererarbeiten/Holzbau“ bei einer Auftragssumme von 217 000 Euro brutto. Das Gewerk „Putzarbeiten“ für den Neubau der Staatlichen Realschule Trostberg legte der Ausschuss in die Hände der Firma RF Putz & WDVS GmbH Rosenheim mit einer Auftragssumme von 138 000 Euro brutto.

Weiter wurde die Kreisverwaltung beauftragt, mit der Firma Chiemgauer Altpapier für das Jahr 2020 eine Vereinbarung abzuschließen. Für Verkaufsverpackungen, von denen dem Dualen System einen Anteil zusteht, soll ein Preis erzielt werden, der die Sammelkosten des Landkreises abdeckt. Schließlich stimmte der Kreisausschuss dem Kauf von drei Kassenautomaten bei der Firma ght GmbH in Nürnberg im Wert von insgesamt rund 200 000 Euro zu. kd

Kommentare