Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BÄUME WAREN KRANK

Kranke Eschen beim Flugplatz Unterwössen gerodet

-
+
-
  • vonLudwig Flug
    schließen

Die Gemeinde beauftragte einen Landschaftsarchitekten, sich Gedanken für die Pflanzung neuer Bäume zu machen.

Eine Leserin lenkte unsere Aufmerksamkeit auf die Rodungsarbeiten zwischen der Fliegeralm und dem Starthaus am Segelflugplatz Unterwössen. Noch 2017 mit neuen Bänken gestaltet, hat der dortige Aussichtsbereich für die Zuschauer des Flugbetriebes ein völlig anderes Gesicht bekommen. Auf unsere Nachfrage im Rathaus wusste Bürgermeister Ludwig Entfellner (CSU) mehr. Er schilderte, dass unmittelbar hinter den Sitzbänken mehrere Eschen am so genannten Eschentriebsterben erkrankten, Eine Birke und eine Weide hingen weit über. Aus Gründen der Verkehrssicherheit beauftragte die Gemeinde als Grundeigentümerin ein Forstunternehmen mit der Beseitigung. Zudem nahm sie Kontakt zum Landschaftsarchitekten Peter Rubrik auf, die Fläche neu zu gestalten. Wahrscheinlich laufe das auf Kastanie oder Linde hinaus.

Kommentare