Die kräftigsten Besucher packten an: Neuer Maibaum für Zeiering

+

Nach einer Maiandacht mit Pater Vasile hat der Grabenstätter Ortsteil Zeiering gegen Ende des Monats einen neuen Maibaum bekommen.

Über 100 Teilnehmer wollten sich diesen Festtag bei strahlendem Sonnenschein nicht entgehen lassen. Florian Huber, der gemeinsam mit seiner Gattin Rosi die treibende Kraft dieser Zusammenkunft war, appellierte an die kräftigsten Besucher, beim Maibaumaufstellen mitanzupacken. Obwohl und wahrscheinlich gerade weil so viele Maibaum-Experten anwesend waren, bedurfte es doch einige Zeit und auch einige Mass Bier, bis das neue Zeieringer Wahrzeichen seine endgültige Position eingenommen hatte. Nach getaner Arbeit waren nicht nur der "technische Direktor" des Maibaums, Wolfgang Huber, und Bürgermeister Georg Schützinger zufrieden. Überall gab es strahlende Gesichter. Im Gegensatz zum alten Maibaum sind auf den neuen Tafeln auch die Zeieringer Zünfte abgebildet, gezeichnet von der Grabenstätter Malerin Christa Hein nach Vorlagen des Künstlers Uwe Bürkle. Foto Müller

Kommentare