Kostenlos: Musikalische Früherziehung für Kinder im Livestream aus Trostberg

Johanna Kellereraus Trostberg in ihrem Aufnahmestudio bei sich zuhause. Hier geht sie aktuell mit ihren Kursen zur musikalischen Früherziehung für Kindergartenkinder online und sendet auch live kostenlose Videos für Kleinkinder, die nicht an den Kursen teilnehmen. Domeier
  • Elisabeth Sennhenn
    vonElisabeth Sennhenn
    schließen

Die Trostberger Pädagogin Johanna Kellerer gestaltet ihre Kurse zur musikalischen Früherziehung von Kindergartenkindern jetzt online. Auch für Kleinkinder stellt sie live Videos ins Netz, die zu Musik und Kreativität anregen. Damit schlägt die Musikpädagogin der Corona-bedingten Schließung von Kitas ein Schnippchen - die Alternative wäre schließlich gewesen, die Kurse ganz einzustellen.

Von Elisabeth Sennhenn

Traunstein/Trostberg – Erfinderisch muss man sein in diesen Zeiten, besonders als Selbständiger im kreativen Bereich.

Die gebürtige Traunsteinerin Johanna Kellerer, Musik- und Tanzpädagogin, hatte nach der Corona-bedingten Schließung der Kindergärten befürchtet, ihre Kurse zur musikalischen Früherziehung für Zwei- bis Sechsjährige abbrechen zu müssen. Doch jetzt in der Krise kommt ihr zugute, dass sie schon vor Längerem an einem Onlineangebot experimentiert hat. „Gruppenunterricht kann doch auch interaktiv im Netz funktionieren“, war ihr Grundgedanke.

E-Learning für Kindergartenkinder

Ursprünglich wollte Kellerer, die mit ihrer Familie in Trostberg wohnt und normalerweise beruflich im ganzen Landkreis zu Kindergärten unterwegs ist, auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Schließlich bedeutet mehr Online-Unterricht, weniger mit dem Auto herumfahren zu müssen.

Mit einer virtuellen Konferenz-Lösung hat Kellerer dann adhoc ihr Vorhaben in die Tat umgesetzt. Bereits seit zwei Wochen führt sie ihren Musikunterricht nun zwei Mal wöchentlich online durch und hält mit den Kindern persönlich Kontakt. „Viele Schulen bieten zur Zeit E-Learning an, aber für das Kindergartenalter habe ich hier im Landkreis bislang keine Angebote gefunden“, schildert Kellerer.

Lesen Sie auch: Schulausfall wegen Corona - wann laufen Lern-Sendungen für Kinder im TV?

Freude über positive Resonanz

„Die erste Resonanz ist super“, freut sich die zweifache Mutter: „Die Eltern haben das Angebot sehr gut aufgenommen und vor allem auch die Kinder. Von bislang 21, die im Kindergarten teilnehmen, waren bisher 17 auch online mit an Bord.“ Eine gute Teilnehmerquote, findet sie: Denn wer im Kindergarten wegen einer Erkrankung nicht dabei sein könne, habe jetzt von zu Hause aus trotzdem die Chance, mitzumachen. Die Onlinelösung, die Kellerer nun nutzt, „Zoom“, erlaubt ihr zum Beispiel, alle Kinder zu sehen, einzelne von ihnen „aufzurufen“ und die anderen währenddessen stumm zu schalten. Alle könnten sich dann ganz ohne Störung auf den Beitrag des Jeweiligen konzentrieren. „Das ist online ein echter Vorteil gegenüber dem Unterricht im Kindergarten, weil es dort sonst viel quirliger und lauter zugeht.“

Kreative Hausaufgaben für die Kleinen

Zwar falle zuhause das soziale Gefüge unter den Kindern weg, zum Beispiel das Zusammenfinden in einem Kreis. Dafür aber kann die Musikpädagogin ihr Onlineangebot ohne großen Zeitdruck so gestalten, dass die Möglichkeit für Kommunikation und Fragen besteht: „Die Kinder haben Redebedarf und wollen mir erzählen, was sie bewegt.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Kinder bekämen auch eine kreative „Hausaufgabe“, die sie beim nächsten Mal vorzeigen dürften. Während die Musikerziehungs-Konferenzen ausschließlich den Kindergartenkindern, sie auch sonst daran teilnehmen vorbehalten sind, hat sich Kellerer auch etwas für andere Kinder in der Altersgruppe von etwa zwei bis sechs Jahren überlegt: Sie will ab dem heutigen Freitag, 10 Uhr, immer dienstags und freitags über Youtube ein kreativ-musikalisches Video anbieten (siehe Infokasten). Kostenlos. Es handelt sich dabei um einen Livestream mit Anregungen zum Singen, Dichten, Tanzen, Malen und Basteln geben. „Die selben Inhalte, wie sie sonst in der Musikalischen Früherziehung stattfinden“, erklärt Kellerer, „allerdings kürzer, etwa zehn Minuten, da ja die Interaktion mit der Gruppe über Youtube nicht stattfinden kann.“

Auf die richtige Technik kommt es an

Die 43-Jährige, die am Mozarteum in Salzburg studiert hat und eigene Kinderstücke komponiert, hat sich für ihre Online-Angebote daheim ein Studio eingerichtet. „Nur so kann eine Qualität erzeugt werden, die Handy oder Tablett nicht bieten.“ Sie ist überzeugt: „Es macht trotz der Arbeit, die die Vorbereitungen machen, viel Spaß. Und ich kann mir vorstellen, dass nach überstandener Krise das Interesse an einer Kombination aus E-Learning und Unterricht gewachsen sein wird.“

Freitags und dienstags online: Johanna Kellerers Videos für Klein- und Kindergartenkinder, die ab heute freitags und dienstags jeweils um 10 Uhr live zu sehen sind, finden Sie auf derWebsite der Musikpädagogin.

Mehr zum Thema

Kommentare