Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verein Freiraum bietet umfangreiche Programm

Von Keller Steff bis Cari Cari: Konzertsommer in Übersee

Auch der Künstler Keller Steff (Mitte), Gründungsmitglied des Vereins „Freiraum“, tritt mit seiner Band beim Kultursommer auf.
+
Auch der Künstler Keller Steff (Mitte), Gründungsmitglied des Vereins „Freiraum“, tritt mit seiner Band beim Kultursommer auf.

„Was im letzten Jahr alles passiert ist, wollen wir hinter uns lassen und endlich wieder Konzerte erleben“, sagt Florian Ober, der Vorsitzende des Vereins „Freiraum“.

Übersee – Mit den 13 geplanten Veranstaltungen im „Kultursommer 2021“ von Juni bis September wurde ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Den Menschen Konzerterlebnisse zu verschaffen und diese in einem großen Team umzusetzen, war schon immer eines der gemeinnützig anerkannten Ziele von „Freiraum“. Dabei war ein genre-übergreifendes Programm für junge und alte Musikbegeisterte stets wichtig. Nach diesem Prinzip ist nun auch der „Kultursommer 2021“ geplant.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Eingeladen für den 14. August ist der alte Weggefährte Keller Steff, der nicht nur Gründungsmitglied des Vereins ist, sondern auch seit über zehn Jahren in ganz Europa auftritt. Zum Musikblock mit bayerischen Schmankerln kommen am 3. Juli der neue Shootingstar der Szene, Oimara mit seiner Band, am 31. Juli die Kombo „Monobo Son“ mit Mauel Winbeck, der als Posaunist bei „LaBrassbanda“ bekannt ist, und am 24. Juli die „Cubaboarischen 2.0“.

Auch internationale Künstler treten auf

Besonders stolz ist das „Freiraum“-Team auf zwei Sensationen der europäischen Pop/Rock-Bewegung. Zum einen sind „Cari Cari“ am 10. Juli zu Gast, die schon lange kein Geheimtipp mehr sind und die vor der Pandemie dabei waren, Europa zu erobern. Zum anderen kommen am 2. Juli die „Oracle Sisters“ aus Paris, denen man nach den Worten der Veranstalter „schlichtweg die Eroberung der Welt zutrauen kann“.

Am 19. Juni entführen „Roggers & Harrison“ die Zuschauer bei einem Gitarrenkonzert mit Gypsy-Jazz, Blues und Folk auf alle Kontinente der Welt und am 26. Juni gastiert das Swing-Trio „The Labradorians“. Mit Nikolaus Wolf kommt am 16. Juli ein alter Bekannter zum Kulturfestival. „Er ist zwar im Körper eines Bayern zur Welt gekommen, aber seine Seele ist die eines Britpoppers“, sagt Ober.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Auch ein Reggae-Block darf im Programm nicht fehlen. Am 4. September treten die „Steadytones“ auf und am 7. August die Regensburger „Unlimited Culture“ mit ihrer EP „Roots“. Besonderes ist am 28. August zu erwarten beim Konzert von „Amy & Wally Warning“, die mit ihrer Mischung aus Reggae und Weltmusik schon nationale und internationale Erfolge feiern konnten.

Karten sind in den örtlichen Tourist-Infos oder unter www.ticketscharf.de erhältlich. Sollte ein Konzert coronabedingt ausfallen, werden die Karten zurückgenommen. Die Konzerte besuchen dürfen Besitzer eines negativen Tests von einer offiziellen Stelle, eines Impfausweises oder einer offiziellen Bestätigung für Genesene.

Mehr zum Thema

Kommentare