Kommunalwahl 2020: Simon Steiner (Traunsteiner Liste) will Oberbürgermeister von Traunstein werden

Simon Steiner

Überteuerte Prestigeprojekte soll es bei Simon Steiner (Traunsteiner Liste) nicht geben. Er kandidiert für das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadt Traunstein. Hier sein Vorstellungsprofil.

Traunstein - „Meine grundsätzliche Einstellung ist wert-konservativ und ökologisch. Konservativ vorwiegend in der Familien-, Innen-, Sicherheits- und Finanzpolitik. Ökologisch bei den Themen Umwelt, Klima, Verkehr, Energie und Landwirtschaft. Alle Entscheidungen sollen in Zukunft auf Nachhaltigkeit und Klimaverträglichkeit geprüft werden.

Ein Schuldenstand zum Jahresende von rund 28 Millionen Euro schränkt die zukünftige Handelsfreiheit massiv ein. Mit dem vom Steuerzahler anvertrauten Geld sollte man umgehen, als ob es das eigene wäre.

Flächensparen muss Priorität bekommen. Großflächiges Verbauen auf der grünen Wiese oder Waldflächen, sowohl von Gewerbe als auch Wohnbebauung, muss aufhören. Ortsabrundungen zulassen, Leerstände nutzen, wo tragbar höher bauen und mehr sozialer Wohnungsbau, sowohl von der Stadt als auch von Privat ist angeraten.

Der ÖPNV soll mit einem Bussystem im Halbstundentakt, mit einer Nord- und einer Südschleife mit einfachem Preissystem die Stadt attraktiv machen. 30 km/h Zonen in stark bewohnten Gebieten. Den Radverkehr durch Einbahnstraßen auch in der Gegenrichtung ermöglichen. Fußgängerzone am Stadtplatz.

Umrüstung städtischer Liegenschaften auf regenerative Energieversorgung. Nach und nach auf 100 Prozent erneuerbare Energien, soweit wie möglich regional erzeugt, umstellen.

Bestehende einheimische Firmen ein gutes Arbeitsumfeld ermöglichen und bei Auftragsvergaben im gesetzlich möglichen Rahmen bevorzugen.

Jugendliche in die zahlreichen vorhandenen Vereine durch attraktive Angebote integrieren. Dazu die zuständigen Übungsleiter unterstützen, auch durch finanzielle Aufwandsentschädigung. Ein Jugendzentrum mit Freiflächen anstreben.

Wiederbelebung eines Stadtfestes. Eine Art südländisches Flair in die Stadt bringen durch Musikgruppen jeglicher Stilrichtung, jeden Samstag zwischen Bahnhof und Stadtplatz, von April bis Oktober.

Überteuerte Prestigeprojekte wird es bei mir nicht geben. Stattdessen viel mehr praktische Hilfe bei Problemen des täglichen Lebens der Bürger.“

Persönliches über Simon Steiner

Alter: 64 Jahre

Familienstand: verheiratet, drei erwachsenen Kinder

Beruf: Landwirtschaftsmeister

Hobbys: Berggehen, Skitourengehen, Mountainbiken, Kegeln, aktives Mitglied in der Feuerwehr Wolkersdorf

Fragen an den Oberbürgermeisterkandidaten der Traunsteiner Liste

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Steiner: Im Sommer mit Freunden in einem Traunsteiner Biergarten zwecks ungezwungener Kommunikation.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würden Sie tun?

Steiner: Eine Bergtour mit Übernachtung machen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Steiner: Mich in alle Abteilungen, welche die Stadt betreffen, von der Verwaltung einführen lassen und über deren Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten informieren.

Kommentare