Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Priesterliche Seelsorge in neuen Händen

Dekan Reichel übergangsweise Pfarradministrator – Pfarrvikar Grengel in Prien vorgestellt

„Ich werde mich nach Kräften bemühen, euch so zu unterstützen, dass der Übergang gelingt“, versprach der neue Pfarrvikar Gottfried Grengel (rechts) bei seiner Vorstellung in der Priener Pfarrkirche. Den Einführungsgottesdienst leitete Dekan Daniel Reichel (Mitte) in Konzelebration mit Pater Aloysius und dem Pfarrvikar.
+
„Ich werde mich nach Kräften bemühen, euch so zu unterstützen, dass der Übergang gelingt“, versprach der neue Pfarrvikar Gottfried Grengel (rechts) bei seiner Vorstellung in der Priener Pfarrkirche. Den Einführungsgottesdienst leitete Dekan Daniel Reichel (Mitte) in Konzelebration mit Pater Aloysius und dem Pfarrvikar.

Nach dem Weggang des katholischen Pfarrers Klaus Hofstetter ist die Seelsorge im Pfarrverband Westliches Chiemseeufer trotzdem weiter gesichert. Übergangsweise kommt auch Unterstützung aus dem Salzburger Land, allerdings von einem echten Bayern.

Prien – „Auch wenn es nur für eine Übergangszeit ist, darf ich Sie als Ihr neuer Pfarrer herzlich willkommen heißen.“ Es war keine überraschende Nachricht, die Domkapitular Daniel Reichel den Gläubigen in der Priener Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt am Samstagabend zu Beginn eines feierlichen Gottesdienstes verkündete.

Pfarrverbände sind nicht priesterlos

Denn wie bereits seit Mitte Juli öffentlich bekannt, übernimmt der Dekan der Dekanate Rosenheim, Chiemsee und Bad Aibling mit Wirkung zum 1. September die Leitung der beiden Pfarrverbände Westliches Chiemseeufer und Bad Endorf. Es stimme also nicht, dass die Pfarrverbände priesterlos in den Herbst gehen würden, kritisierte Reichel vorausgegangene Berichte. „Wir sind gut aufgestellt“, auch durch das Wirken der pastoralen Mitarbeiter. Zudem arbeite Pater Aloysius Ezeoba seit Mitte August und noch bis Ende September als Urlaubsaushilfe mit.

Unterstützt wird die seelsorgerische Arbeit in den Pfarrverbänden schon seit einigen Jahren von den Ruhestandspfarrern Klaus Wernberger, Monsignore Konrad Kronast sowie Andreas Zehentmair (Anm. d. Red.).

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Prien

„Ganz besonders freue ich mich, Ihnen unseren neuen Pfarrvikar Gottfried Grengel vorstellen zu können, der heute seinen Dienst antritt“, sagte der Dekan. „Sie müssen sich also keine Sorgen machen, wir werden die Zeit gut überbrücken, bis tatsächlich ein neuer Pfarrer hier installiert wird.“

Gebürtig sei er aus dem Rupertiwinkel, genauer aus der Gemeinde St. Leonhard am Wonneberg, sagte Grengel in seiner kurzen persönlichen Vorstellung. Aufgewachsen sei er auf einem Bauernhof. Nach seiner Ausbildung zum Kunstschmied habe er im Spätberufenenseminar in Waldram bei Wolfratshausen sein Abitur nachgeholt mit Abschluss im Jahr 2000.

„In Salzburg habe ich anschließend Theologie studiert und empfing dort 2006 die Priesterweihe“, so der 46-Jährige. Nach den Jahren als Kaplan im Oberpinzgau und Seekirchen am Wallersee habe er zehn Jahre lang als Leiter des Pfarrverbandes Krispl-Adnet-St.Koloman im Tennengau bei Salzburg gewirkt.

„Leihweise“ für drei Jahre in die Diözese bestellt

Leihweise sei er für die nächsten drei Jahre in seine Heimat-Diözese München und Freising bestellt worden. Grengel: „Ich werde mich nach Kräften bemühen, euch so zu unterstützen, dass der Übergang gelingt. Ich bin unkompliziert und davon überzeugt, dass uns gemeinsam der Neuanfang gelingen wird.“

Offiziell begrüßt wurde der Pfarrvikar von der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Regina Seipel, die ihn im Namen aller, die in der Pfarrei und der Filiale Greimharting leben, willkommen hieß: „Wir sind froh, dass Sie da sind“. Bei der Verabschiedung von Pfarrer Klaus Hofstetter vor drei Wochen habe sie gesagt, dass sein Aufbruch auch ein Neubeginn für die Pfarrei sei. „Heute passiert ein Teil dieses Neubeginns, Ihrer und unserer gemeinsam. Sie sind als Pfarrvikar zu uns gekommen, um tatkräftig die Seelsorge zu unterstützen.“

Engagierte und tatkräftige Helfer

Es werde ihn nicht überraschen, wenn sie sage, dass es hier jede Menge Arbeit gebe. Seipel: „Gleichzeitig kann ich Ihnen aber versichern, dass es auch jede Menge engagierte Menschen gibt, die tatkräftig mit anpacken. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen. Willkommen.“

Wie sehr Gottfried Grengel das in Prien ist, wurde mit dem starken Applaus der Gottesdienstbesucher verdeutlicht.

Mehr zum Thema

Kommentare