Kerzen als Symbol des Zusammenhalts

Marquartstein/Grassau – Kerzen stellen evangelische und katholische Christen am heutigen Samstagabend in die Fenster, solange keine Gottesdienste gefeiert werden können.

Sie sind ein Zeichen der Verbundenheit und der Hoffnung. Die Kerzen erinnern daran, dass sie aneinander denken und füreinander und für die Menschen beten, die in diesen Zeiten besonderen Zuspruch brauchen.

Das Licht ist ein altchristliches Symbol für Jesus Christus. Pfarrer Andreas Horn und Pfarrer Rainer Maier rufen ihre Gemeindeglieder auf, das Gebetsläuten morgens, mittags und abends zu nutzen um sich miteinander im Gebet zu verbinden. „Sie sind nicht alleine.“

Samstagabends wird in der Erlöserkirche während des Gebetsläutens auch die Osterkerze von einer Mitarbeiterin entzündet, solange die Gottesdienste ausgesetzt sind.

Kommentare