Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Gemeinderat

Keine gewerbliche Nutzung im Wohngebiet Elmenfeld in Ettenhausen

  • VonSybilla Wunderlich
    schließen

Der Gemeinderat setzte in seiner jüngsten Sitzung fest, dass eine gewerbliche Nutzung im Wohngebiet Elmenfeld in Ettenhausen ausgeschlossen ist.

Schleching – Bereits in der Sitzung im vergangenen November leitete der Gemeinderat das Verfahren zur Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nummer neun „Elmenfeld“ ein. Die Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung wurde durchgeführt.

Abwägungsvorschläge abgearbeitet

Die ursprünglichen Abwägungsvorschläge der Verwaltung kamen in der Gemeinderatssitzung im Mai aufgrund eines Antrages zur Geschäftsordnung, den Tagesordnungspunkt zu vertagen, von Gemeinderatsmitglied Claus Rathje (UBS), nicht zum Vortrag. Rathje sollte kurzfristig die abwesende Zweite Bürgermeisterin Elfie Bachmann (UBS) vertreten. In der aktuellen Sitzung wurde unter Leitung von Bachmann die Anhörung öffentlicher Belange im Zuge der Träger- und Bürgerbeteiligung durchgesprochen und die Abwägungsvorschläge abgearbeitet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

In der textlichen Festsetzung wurde „sinngemäß“ eingefügt, dass eine gewerbliche Nutzung in diesem Wohngebiet ausgeschlossen ist. Die beschlossenen Änderungen werden im Bebauungsplanentwurf eingearbeitet und es erfolgt in etwa 14 Tagen eine erneute verkürzte Auslegung. MG

Mehr zum Thema

Kommentare