Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Katastrophale Müllsituation“

  • VonGabi Rasch
    schließen

Seeon-Seebruck – Um der zunehmenden Müllproblematik an den Strandbädern an den Gewässern der Region entgegenzutreten, die auch die CSU-Fraktion in einem Schreiben anmahnte, teilte Seeon-Seebrucks Bürgermeister Martin Bartlweber (FWS) in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit, dass darüber mit allen Gastronomie-Betrieben ein gemeinsames Gespräch geführt werde, wie man diesem Problem entgegentreten könne.

„Der Dreck ist kein Aushängeschild für die Gemeinde“, sagte Sepp Daxenberger (CSU) und forderte umgehend eine Lösung. Die Müllsituation sei in der Tat katastrophal und unbefriedigend, so Bartlweber.ga

Mehr zum Thema

Kommentare