Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kampagne für Erhalt der Kulturszene gestartet

Traunstein – Zur Auftaktveranstaltung der Kampagne „Rettet die Nacht“ lädt am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr die Junge Union im Landkreis in die Café-Lounge Festung ein.

In einer offenen Gesprächsrunde haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über Probleme und Herausforderungen der Traunsteiner Nacht-Gastroszene zu informieren. Andererseits kann und soll darüber auch eine angeregte Diskussion entstehen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Gesprächspartner sind Traunsteins jüngster Stadtrat Christian Hümmer, Vorsitzender des Vereinsheim Festung, Christian Latzelsberger, und JU-Kreisvorsitzender Konrad Baur als Initiator der Kampagne. „Die Traunsteiner Institutionen im Nachtgastrobereich sind von der Schließung bedroht“, erläutert Konrad Baur. Man wolle sich dafür einsetzen, dass eine kulturelle Vielfalt in Traunstein erhalten bleibe und ausgebaut werde. Was konkret geplant ist, soll heute erörtert werden. Moderator: Thomas Maier. Für den musikalischen Rahmen sorgen live und unplugged Lisa Insomnia und Amina Thiombane. Der Eintritt ist frei.

Kommentare