Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gollenshausen landet auf Platz zwei

Kammer darf Wanderpokal nach Kameradschaftsschießen behalten

Bei der Siegerehrung freuten sich (von links) der Sieger der Seniorenklasse, Hans Baumgartner, der Vorsitzende der Kameradschaft Haslach, Simon Schreiber, der Stellvertretende Vorsitzende der gastgebenden KSK Kammer, Andreas Jobst mit dem Siegerpokal, der Stellvertretende Vorsitzende der Kameradschaft Gollenshausen, Ernst Kreisel, und der Tagesbeste Stefan Damjanowitsch.
+
Bei der Siegerehrung freuten sich (von links) der Sieger der Seniorenklasse, Hans Baumgartner, der Vorsitzende der Kameradschaft Haslach, Simon Schreiber, der Stellvertretende Vorsitzende der gastgebenden KSK Kammer, Andreas Jobst mit dem Siegerpokal, der Stellvertretende Vorsitzende der Kameradschaft Gollenshausen, Ernst Kreisel, und der Tagesbeste Stefan Damjanowitsch.
  • VonKlaus Oberkandler
    schließen

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause trafen sich die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaften aus Kammer, Haslach und Gollenshausen zum Kameradschaftsschießen an den Ständen der Hubertusschützen Hufschlag in Langmoos bei Traunstein.

Traunstein – Zum dritten Mal hintereinander gewannen die Kammerer, die damit den Wanderpokal behalten dürfen. Auf Platz zwei landete die Kameradschaft aus Gollenshausen vor Haslach. Der Wettbewerb bestand traditionsgemäß aus zwei Disziplinen, dem Hufeisenwerfen und dem Karabinerschießen.

Siegreich war die Kammerer Mannschaft mit Stefan Damjanowitsch, Andi Blank, Josef Kaltenbacher, Christian Huber und Gerhard Krenn. Die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Gollenshausen folgte ihnen in der Rangliste, wobei Hans Linner der Beste war. Gollenshausen war zum fünften Mal dabei, nachdem die Kameradschaft Seebruck wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesprungen war.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Kameradschaft Haslach belegte den dritten Platz. Sie wird die Veranstaltung im kommenden Jahr ausrichten. In der Wertung der Senioren mit Zielfernrohr traten vier Schützen an. Erster wurde hier Hans Baumgartner aus Kammer. /EW

Mehr zum Thema

Kommentare