Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jugend tanzt unermüdlich

Hittenkirchen - «Vollkommen überwältigt» war Trachtenvorstand Christoph Kaufmann bei seiner Begrüßung beim Abschlussball des Volkstanzkurses im fast übervollen Trachtenheim in Hittenkirchen. Der Andrang war gewaltig.

Hatten schon etwa 750 Jugendliche und Trachtler aus dem gesamten Chiemgau an den fünf Kursabenden unter der Leitung von Erika Heilmann teilgenommen, so waren am Rosenmontag bereits um 20 Uhr mehr als 200 zum Teil maskierte 14- bis 18-Jährige und deren Eltern im Saal versammelt. Bis von Wallgau (Werdenfelser Land), Miesbach, Wolfratshausen, Wasserburg und Berchtesgaden waren die Gäste angereist.

Bereits zum elften Mal in Folge spielten die «Haberspitz-Musikanten» aus dem Achental und Prien zum Tanz auf. Ihnen gingen bis weit nach Mitternacht die Musikstückerl nicht aus und die Tänzer dankten es ihnen mit viel Applaus und erklatschten sich häufig Zugaben. Die jungen Dirndl und Buam hatten somit lange die Gelegenheit Gelerntes anzuwenden.

In der wohlverdienten Pause unterhielt die Anwesenden eine junge Geigenmusi aus Frasdorf und Wildenwart, deren Mitglieder ebenfalls den Tanzkurs besucht hatten und an diesem Abend ihr musikalisches Können zeigen wollten.

Erika Heilmann, die auch durch diesen Abend gekonnt führte, wurde seitens der Vorstandschaft für die Leitung des Kurses gedankt. Florian Wörndl, Zweiter Vorstand und Mithelfer bei den Kursen, überreichte ihr für ihr großes ehrenamtliches Engagement einen Blumenstrauß.

Höhepunkt des Abends war die schöne, schwierige und mit viel Begeisterung von etwa 100 Paaren getanzte «Münchner Francaise», für die im Vorfeld erst noch einige Tische und Stühle beiseite gestellt werden mussten, um den nötigen Platz zu schaffen.

Die nächste Tanzmöglichkeit für volkstanzbegeisterte Jugendliche und Junggebliebene im Trachtenheim in Hittenkirchen ist am Freitag, 24. April, wenn Franz Posch mit seinen «Innbrügglern» aus Hall in Tirol zum zweiten Mal beim Frühjahrstanzfest aufspielt. re

Kommentare