Jonas Wehrlin (11) verblüfft seine Konkurrenz

Nach erfolgreichem Wettkampf: (von links) der Zweitplatzierte Jonas Wehrlin, Vereinsmeister Martin Starzengruber mit Manuel Starzengruber und Jugendleiter Andreas Wagner.
+
Nach erfolgreichem Wettkampf: (von links) der Zweitplatzierte Jonas Wehrlin, Vereinsmeister Martin Starzengruber mit Manuel Starzengruber und Jugendleiter Andreas Wagner.

Grasssau – Martin Starzen gruber aus Grassau verteidigte erfolgreich den Titel des Vereinsmeisters der Modellfluggruppe Achental e.V.

Die eigentliche Überraschung war der erst elfjährige Jonas Wehrlin aus Marquartstein. Er belegte den zweiten Platz vor dem Jugendleiter Andreas Wagner ebenfalls aus Marquartstein.

Die Flugaufgabe bestand darin, nach 60 Sekunden einen Landepunkt exakt zu treffen. Dabei mussten die letzten 15 Sekunden ohne Motor geflogen werden.

Starzengruber schaffte die besten Flüge und gewann damit nach 2019 erneut den Titel des Vereinsmeisters.

Sein 11-jähriger Konkurrent Jonas ist seit knapp einem Jahr im Verein und fast jeden Tag nach den Hausaufgaben auf dem Fluggelände anzutreffen. So konnte er in kurzer Zeit viel Flugerfahrung sammeln und setzte diese im Wettbewerb perfekt um. Sichtlich stolz nahm er seine Urkunde in Empfang.

Jugendleiter Andreas Wagner kam auf den dritten Platz. „Wenn die Jugend besser ist als ihr Ausbilder, dann hat der alles richtig gemacht“, bemerkte der Vorsitzende Claus Eckert bei der Preisübergabe.

Der Marquartsteiner Christoph Kirsch flog ganz ohne Antrieb mit einem Schleudersegler. Dieser wird aus einer Drehbewegung heraus in die Luft geschleudert. Startüberhöhungen von 40 bis 60 Metern sind dabei möglich. Am Ende reichte es zum vierten Platz in der Gesamtwertung.

Corona führt auch bei der MFG Achental zu Einschränkungen. So wird konsequent auf die Einhaltung der Regeln geachtet. Das obligatorische Teilnehmerbild wurde daher etwas breiter.

Kommentare