NEUNTER CHIEMGAUER ALMUMTRIEB

Jodeln und Alpaka-Wandern am Berg

Reit im Winkl – Bei Bilderbuchwetter und mit überaus vielen Besuchern war der neunte Chiemgauer Almumtrieb am Sonntag auf der Winklmoos-Alm ein voller Erfolg.

„Wir sind hier, wo Bayerns Lächeln zu Hause ist“, rief Barthl Irlinger, Vorsitzender des Image-Ausschusses, bei der stimmungsvoll von den Reit im Winker Alphornbläsern eingeläuteten Eröffnung erfreut aus.

Der Bergwacht, die hier ihren Stützpunkt hat und zum Almumtrieb einen Kletterturm betreute, dankte Irlinger ebenso wie den Almbauern für die Bereitstellung der Flächen und die wertvolle Pflege des Almgebiets. Ein großes Lob gab es für Bianca Besele von Chiemgau Tourismus, die federführend den Tag organisiert hatte. „Gehen Sie in sich und genießen Sie dieses herrliche Panorama“, musste Irlinger die Gäste nicht lange bitten.

Der Reit im Winkler Bürgermeister Josef Heigenhauser wies darauf hin, dass der mit dem Almumtrieb beginnende Chiemgauer Wanderherbst bis zum 2. November dauert und auch die Almwochen nun starten – den Herbst über sei also viel geboten. Eine neue und eindrucksvolle Attraktion sei die im Mai erfolgte Zertifizierung der Winklmoos-Alm zum international anerkannten Sternenpark mit regelmäßigen Führungen.

Jens Hornung, stellvertretender Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus, lud alle ein, das reichhaltige Angebot zu nutzen. „Im nächsten Jahr beim zehnten Jubiläum werden wir uns bestimmt wieder etwas Neues einfallen lassen“, versprach er.

Infostände griffen die Themen Wandern, Ausrüstung und Handwerk auf. Am Kletterturm, beim Segwayfahren oder Bogenschießen bewiesen die Besucher ihr Geschick. Gerne nahmen sie das Angebot an, kostenlos E-Bikes zu testen.

Die vielfältigen Themenwanderungen boten einen Vorgeschmack auf den jetzt gestarteten Chiemgauer Wanderherbst. Besonders die Kinder hatten ihre Freude bei den Alpaka-Wanderungen. Gerne erkundeten sie mit den Tieren an der Leine das Gebiet der Alm. Wer wollte, konnte bei Wanderungen mit den Jodel-Profis Josef Ecker und Takeo Ischi gleich noch das jodeln lernen.

Viel los war auch vor den Gaststätten und Almen mit Live-Musik und kulinarischen Schmankerln. Eine Bergandacht bei der Kapelle Mariä Himmelfahrt beschloss den ereignis- und erfolgreichen Tag.

Das Programm zum Wanderherbst ist zu finden unter www.chiemsee-chiemgau.info/wanderherbst. Anmelden müssen sich nur Gruppen über sechs Personen – unter Telefon 08 61/ 9 09 59 00.

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel