Jetzt auch auf dem Motorrad unterwegs

Sepp Konhäuser (SPD) blickt auf eine lange politische Erfahrung zurück. Foto Giesen
+
Sepp Konhäuser (SPD) blickt auf eine lange politische Erfahrung zurück. Foto Giesen

Landkreis Traunstein - Auf lange politische Erfahrung kann Sepp Konhäuser aus Ruhpolding zurückblicken. Er geht am 16. März für die SPD als Kandidat ins Rennen um das Landratsamt. Der 59-Jährige ist seit 1990 Gemeinderat in Ruhpolding, seit 1996 Kreisrat der SPD und war ihr Fraktionsvorsitzender bis 2002.

Ab diesem Zeitpunkt wurde er stellvertretender Landrat und sechs Jahre später bis heute ist er Erster stellvertretender Landrat im Landkreis Traunstein.

Der staatlich geprüfte Maschinenbautechniker ist seit 1978 bei der Firma Heidenhain in Traunreut tätig, wo er sich 13 Jahre lang im Betriebsrat engagierte. Seit 26 Jahren ist er leitender Angestellter, Sicherheitsingenieur und Umweltschutzbeauftragter.

Sepp Konhäuser, selbst katholisch, ist seit 1977 mit seiner evangelischen Frau Ursula verheiratet, die sich als Altentherapeutin bei der Diakonie in Traunstein um Senioren kümmert. Beide haben zwei Töchter und sind Großeltern zweier Enkel im Alter von drei und sechs Jahren.

Neben seinem Vorsitz bei "Chiemgau Impact" - ein Verein zur Förderung der Erforschung des südostbayerischen Meteoritenkrater-Streufeldes - seit 2005 ist der geborene Ruhpoldinger von Jugend an Mitglied in örtlichen Vereinen in seinem Heimatort, vor allem beim Sportverein. Hier war er sogar einmal Oberbayerischer Meister in Leichtathletik über 1000 Meter.

Seine Hobbys heute sind klassische Musik, wenn es die Zeit erlaubt Tennis, Skifahren alpin, Mountainbiken und seit Neuestem ist Sepp Konhäuser auch mit dem Motorrad unterwegs. gi

Kommentare