Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jede Menge Titel, Medaillen und Co. gewürdigt: Markt Prien ehrt 190 Sportler

Dank an das Bürgermeister-Trio (von links): Kathi Messerer, stellvertretend für Hans-Jürgen Schuster, Jürgen Seifert, Laudatorin Andrea Fischer und Alfred Schelhas.
+
Dank an das Bürgermeister-Trio (von links): Kathi Messerer, stellvertretend für Hans-Jürgen Schuster, Jürgen Seifert, Laudatorin Andrea Fischer und Alfred Schelhas.

Es ist Brauch, dass die Marktgemeinde Prien verdiente Spitzensportler ehrt. Und es wurde ein langer, aber kurzweiliger Abend im Chiemsee-Saal — insgesamt wurden 190 Sportler in zehn Kategorien ausgezeichnet. Die wiederum würdigten , „Die drei vom Rathaus“.

Prien –. Jürgen Seifert, der zusammen mit seinem Stellvertreter und Sportreferent Alfred Schelhaas, die Würdigungen vornahm, lobte alle Sportler für ihren Einsatz und ihre Leistungen. Es sei ihm eine Ehre, sie dafür auszuzeichnen und es freue ihn, dass sich so viele Kinder und Jugendliche für Sport begeisterten. Sport sei charakterbildend und „nötig für die Seele und die innere Ausgeglichenheit“.

Sport sei aber nie eine Einzelleistung, sondern dahinter stehen Team, Betreuer, Eltern, Vereine, und deswegen wolle er an dieser Stelle auch diesen allen für ihren Einsatz danken. Winfried Kober vom Radsportverein RFV 1893 Prien zeichnete Walter Freitag für seinen jahrelangen Einsatz für den Radsport aus und Radrennfahrer Rudi Wörndl, der Vize-Weltmeister 2018 und 2019 in der Vintage-WM wurde. Lorenz Scheck wurde für seine Verdienste um das Kartfahren mit einer Silbermedaille geehrt.

Auf internationaler Ebene erfolgreich

Florian Wunderle von der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft sprach Leo Führen, der unter anderem Europameister im Bogenschießen wurde, seine Anerkennung aus. Gleich mehrere Medaillen auf bayerischer, deutscher und internationaler Ebene heimsten die Jung-Segler des Chiemsee Yacht Clubs (CYC) ein. Sportwartin Dr. Anne-Maria Hamm und Präsident Hannes Hubert waren stolz auf 14 Segler, die sich in den Klassen Optimist, der Zweimannjolle 420er Segeln U17 und dem Laser nicht nur auf Landesebene, sondern auch international auszeichneten.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

So gewannen Severin Gericke, Vincenzo Reuter und Xaver Schwarz zusammen mit Moritz und Lucas Hamm das bayerische Team-Race, die beiden Hamm-Brüder erreichten sogar einen zweiten Platz beim Deutschland-Team Race in der Optiklasse. Franziska Steinlein und Hannah Maria Lanzinger sicherten sich in der 420 er Zweimannjolle unter anderem Platz 1 in der Nationenwertung in 2019 und kamen unter die besten zehn in der EM. Jakob Lanzinger, Janis Sümmchen, Florian Krauß, Amelie Schmid, Katharina Schmid, Maximilian Nowak und Noah Pylipp waren ebenfalls großartige Aushängeschilder für den CYC.

Ebenfalls auf dem Wasser erfolgreich waren die Surfer des Regatta Surfclubs Chiemsee: Toni Stadler, Stephan Hecker und Frank Spöttel wurden für den zweiten Platz bei der Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Vom Wasser auf den Tennisplatz: Viktoria Funk, Manuela Feulner, Alexandra Bauer und Johanna Westermeyr schafften den Aufstieg in die Bezirksliga und die Herrenmannschaft um Moritz Funk, Thomas Bainsky, Stephan Mehlhart, Florian Mayer, Sebastian Rauch und Ludwig Holnburger stiegen in die Bezirksklasse 1 auf.

Lesen Sie auch: Flut von Titeln nach Prien geholt

Gunda Kaindl und Helge Lüsebrink vom Tennisclub Prien ehrten aber nicht nur Spieler, sondern auch den langjährigen Trainer Safaric Dubravko, überall als Dudo bekannt. Die Tanzschule Ziegler, die mit Tanzeinlagen der Hip-Hopper für Stimmung sorgte, blickt ebenfalls mit Stolz auf ihre Tänzer: Jennifer Agile, Laura Neumann, Maike Hrdina, Evangelia Saripaolou, Isabella Art, Jonas Ehrenhuber, Alexander Gantert, Xenia Ofner, Emily Krieger sowie Katharina und Johanna Sbieschni tanzten sich auf Platz 1 bei der bayerischen Meisterschaft im Videoclipdancing „smallgroup“.

Die zehnjährige Johanna wurde darüber hinaus auch noch Erste im Solo bei den bayerischen Meisterschaften 2019. Der 19 jährige Hendrik Wieneke wurde Erster im Hip-Hop-Solo bei der Bayerischen, und 3. bei der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr und Kevin Ziegler und Alexander Gantert schafften es als Duo auf das oberste Podest bei den bayerischen Meisterschaften.

Lothar Demps vom Segelclub Prien Chiemsee (SCPC) lobte Walter Schmid, der „großartige Arbeit als Jugendwart“ leiste. Mehrmals die Woche trainiere er mit Kindern und Jugendlichen, darunter auch junge Segler mit Handicap, die für den SCPC erfolgreich bei den Paralympics in Rio und Peking teilnahmen.

Erste Plätze bei Hip Hop

Die Chiemsee Realschule bekam mit ihren 25 Tänzerinnen die silberne Ehrennadel des Markts, die junge Damen ertanzten sich 2019 die Deutsche Meisterschaft und präsentierten ihre Show auch dem staunenden Publikum. Jasmin Striffler, Lehrerin und Betreuerin, ermunterte die Mädchen, „nicht die Menschlichkeit, die Bodenständigkeit und die Freude zu verlieren.“ König Fußball fehlte bei dem Sportabend nicht: Maximilian Nicu, der in seiner Aktivenzeit unter anderem in der Bundesliga, in der Europa League und der UEFA Erfolge verzeichnete, wurde als Trainer der Priener Fußballmannschaft geehrt.

Silbernes Abzeichen für Jürgen Seifert

Andrea Fischer erfuhr eine Sonderehrung vom bayerischen Fußballverband für ihre jahrelangen ehrenamtlichen Verdiente und wurde darüber hinaus in den „Club 100“ gewählt. Aus deutschlandweit 1,7 Millionen Menschen, die freiwillig und ehrenamtlich für den Fußball arbeiten, werden über die Ehrung in den Kreisen 280 Ehrenamtler ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren: Der bayerische Sportbund

Seifert, der bis dahin alle Ehrungen vorgenommen hatte, wurde dann zu seiner Überraschung ebenfalls ausgezeichnet: Von Andrea Fischers erhielt er vom Bayerischen Fußballverband die silberne Ehrenmedaille – „für Gold sind Sie noch nicht alt genug“ – für sein langjähriges Engagement für das runde Leder. Als Dank für die treue Unterstützung gab es dann unter Lachern die noch die Ehrentrikots für „Die drei vom Rathaus.“

Kommentare