Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AMT BLEIBT WEITERHIN UNBESETZT

Jahresversammlung der Kulturfördervereinigung in Traunstein abgehalten

  • VonChristiane Giesen
    schließen

Im Dezember verstarb die zweite Vorsitzende der Arts-Kulturfördervereinigung Imke von Keisenberg und hinterließ damit eine Lücke. Ein Ersatz sei noch nicht gefunden, berichtete Vorsitzender Patrick Pföß bei der Jahresversammlung.

Traunstein – In seinem Jahresrückblick erwähnte Pföß zwei Konzerte der Harfenistin Silke Aichhorn während der Phase des gelockerten Lockdowns sowie die Gedächtnisausstellung zur Chieminger Malerin Hildegard Bauer-Lagally. Vor Kurzem sei das Konzert des Trio Tempora für Klarinette und Cello im Kulturforum Klosterkirche nachgeholt worden, so Pföß.

Einen, aufgrund der ausgefallenen Veranstaltungen kurzen Kassenbericht gab Schatzmeister Dr. Ernst Schraube. Wegen mehrerer Todesfälle sei die Anzahl der Mitglieder auf derzeit 145 zurückgegangen. Die einwandfreie Kassenführung bestätigte der Bericht der beiden Kassenprüfer Heinz Georg Plikat und Miguel Moritz.

Mit Blick auf das weitere Jahr kündigte Pföß eine Reihe von Veranstaltungen an. Darunter sind das Akzente-Konzert mit dem Diogenes Quartett am Freitag, 30. Juli, um 20 Uhr, und die Ausstellung „Botschaft“ des Holzbildhauers Marco Brucker vom 15. bis 29. September, in der Klosterkirche.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Auswahl der Kulturförderpreisträger stehe noch nicht ganz fest, erklärte Pföß. Die Preisverleihung dazu findet am 15. Oktober, statt.

Mehr zum Thema

Kommentare