GEMEINDERAT

Jahresrechnung 2019 genehmigt

Breitbrunn – Nach der Durchführung der örtlichen Rechnungsprüfung, die seit vielen Jahren unter der Leitung von Drittem Bürgermeister Reinhard Bauer (Parteifreie/ÜWG) stand, wurde das Ergebnis dem Gemeinderat vorgelegt.

Stellvertretend für den verstorbenen Reinhard Bauer hatte Rätin Maria-Theresia Huber-Arpé dem Gremium geringfügige Prüfungsanmerkungen vorgetragen und der Verwaltung eine ordnungsgemäße Rechnungsführung attestiert. In der Folge trug Bürgermeister Anton Baumgartner (ÜWG) dem Gemeinderat die Jahresrechnung 2019 mit folgenden Abschlusszahlen vor: Solleinnahmen und -ausgaben für den Verwaltungshaushalt circa 3,7 Millionen Euro sowie gut 2,3 Millionen Euro bereinigte Solleinnahmen und -ausgaben für den Verwaltungshaushalt. Zugeführt werden sollen vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt etwa 870 000 Euro und in die allgemeinen Rücklagen (Sollüberschuss 2019) circa 1,2 Millionen Euro. Die übertragenen Haushaltsreste aus dem Vorjahr betragen circa 1,1 Millionen Euro. Einhellig billigte der Gemeinderat die Jahresrechnung. wak

Kommentare