30 Jahre im Dienst der Fußballer

Zahlreiche Ehrungenerfolgten in der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TSV Bernau. Auf unserem Foto sind zu sehen (von links) Christian Kleckel, Manfred Stahlbauer, Gerhard Jell und Vorstand Erik Ammersdörfer. Berger
+
Zahlreiche Ehrungenerfolgten in der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TSV Bernau. Auf unserem Foto sind zu sehen (von links) Christian Kleckel, Manfred Stahlbauer, Gerhard Jell und Vorstand Erik Ammersdörfer. Berger

30 JAHRE IM DIENST DER FUßBALLER; TSV BERNAU

Bernau – Erik Ammersdörfer engagiert sich bereits seit drei Jahrzehnten im Ehrenamt für die Fußballabteilung des TSV Bernau. In Anerkennung dieser langen Funktionärstätigkeit erhielt der Abteilungsleiter in der Jahreshauptversammlungdes der Fußballsparte des TSV die Ehrenmedaille des Bayerischen Fußballverbandes in Silber.

Abteilungsleiter Ammersdörfer gab bekannt, dass die Abteilung aus 345 Mitgliedern bestehe. Diese Zahl setzt sich seinen Angaben zufolge aus 244 Erwachsenen sowie 101 Kindern und Jugendlichen zusammen, außerdem befinden sich auch drei Schiedsrichter darunter.

Ammersdörfer stellte fest, dass sich die Kosten für den Betrieb des Vereinsheims, welches seit letztem Jahr durch die Fußballabteilung selbst geführt wird, zu tragen scheinen und die Abteilung gewillt ist, den Betrieb aufrecht zu erhalten. Weiters verkündete er, dass im letzten Jahr Ehrenmitglied Helmut Praßberger für seine großartigen Verdienste um den Fußballsport mit dem Ehrenamtspreis des Deutschen Fußballbundes (DFB) ausgezeichnet wurde. Die Abteilung habe für die gut gelungene Integration der Flüchtlinge mehrere Förderungen des Deutschen Fußballbundes und des Bayerischen Fußballverbandes erhalten.

Jugendleiter Horst Oberholzner legte in seinem Bericht den aktuellen Stand im Jugendbereich dar. Er sieht einen positiven Aufwärtstrend in diesem Bereich und zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit der dort geleisteten Arbeit. Insbesondere hob er das im Januar stattgefundene Jugendhallenturnier hervor, welches auch dieses Jahr wieder rundum gelungen war und einen wichtigen Faktor für die Einnahmen im Jugendbereich darstellt. Grund zum Ärgernis stellt für Oberholzner allerdings die Abwerbepraxis mancher Vereine im Jugendspielerbereich dar. Demnach werden laut Oberholzner mitunter Spieler einfach bei einem Verein abgemeldet, ohne diesen im Vorhinein darüber zu informieren.

Kassier Markus Rotter verkündete den zum Jahresende ermittelten Kassenstand. Erfreulicherweise konnte ein Plus von etwa 4000 Euro im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Rotter mahnte allerdings, dass dieser Überschuss vor allem auf eine Einzelspende in Höhe von rund 3000 Euro zurückzuführen ist und das Geld aufgrund von notwendigen Investitionen bald wieder ausgegeben werden muss. Für die Abteilung hat laut Rotter in nächster Zeit weiterhin die Bildung von Rücklagen oberste Priorität, um somit im Ernstfall überraschende Ausgaben decken zu können, wie es vor einigen Jahren aufgrund eines Wasserschadens in den Abteilungsräumlichkeiten bereits notwendig gewesen war.

Zweiter Bürgermeister Gerhard Jell lobte in einer kurzen Gastrede die geleistete Jugendarbeit in der Fußballabteilung sowie die gelungene Integration von Flüchtlingen.

Abschließend erfolgte traditionell auch wieder die Ehrung langjähriger Vereins- und Verbandsmitglieder. Horst Basler, Andreas Brandl, Christian Kiekel, Horst Saur junior und Christian Wiesbeck wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft im Bayerischen Fußballverband ausgezeichnet sowie Norbert Gerstl, Gerhard Jell und Paul Kellermeier für 40 Jahre. Gar für 60 Jahre wurde Peter Holper geehrt. Außerdem ausgezeichnet wurden unter anderem Dieter Harlander, Manfred Stahlbauer und Robert Stolz für 25 Jahre Mitgliedschaft im TSV Bernau.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Abteilungsleiter Erik Ammersdörfer zu Teil. Aufgrund von 30 Jahren Funktionärstätigkeit erhielt er stellvertretend vom Zweiten Abteilungsleiter Donat Steindlmüller die Ehrenmedaille des Bayerischen Fußballverbandes in Silber. re

30 JAHRE IM DIENST DER FUßBALLER

TSV BERNAU

Kommentare