Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gute Stimmung auf dem Ball der Trachtler

Jäger, Wilderer und Wolpertinger

Unübertroffen war das Quartett, das zum "Gangnam Style" Hüften, Arme und andere Gliedmaßen kreisen ließ.  Foto  bef
+
Unübertroffen war das Quartett, das zum "Gangnam Style" Hüften, Arme und andere Gliedmaßen kreisen ließ. Foto bef

Bernau - Hoch her gings beim traditionellen "Wildererball" des Trachtenvereins "DStaffelstoana" im Gasthof "Kampenwand". Unter die Jäger und Wilderer hatten sich zahlreiche tierische Bewohner von Wald und Wiese gemischt. Sogar einige Wolpertinger(innen) hatten sich ohne Scheu vor Gewehr und anderen Mord(s)waffen und deren Trägern unter das lustige Narrenvolk begeben. Da das Ballmotto jedoch nicht direkt verpflichtende Auswirkungen auf die Kostümierung der Feierwilligen hatte, fand sich hier ein kunterbunter Mix von originellen Verkleidungen zusammen.

Tuchfühlung war angesagt. Sowohl auf der Tanzfläche, als auch an der Bar und dem Rest des Saales drängten sich bestens gelaunte Faschingsnarren und -närrinnen. Ausgelassen feierten und tanzten Mietzekatzen und Jäger, Hippies, Trachtler, Gringos, Bunnies, Stewardessen etceterapepe. Eine Mannschaft "Pink-Sportsmen" achtete penibel darauf, dass die Plätze an der ohnehin gut frequentierten Bar nur ja nicht leer wurden. Zur flotten Musik der fleißig aufspielenden "Hochfellner" wurde eifrig das Tanzbein geschwungen.

Wie jedes Jahr mit Spannung erwartet wurde die Aufführung der "Aktiven", die heuer das Motto "Bernau sucht die Super-Barbie" ausgerufen hatten. Moderatorin "Retschina Lisa" präsentierte vier Bewerberteams. Ein wirklich hübsches Blondinen-Duett, ein flottes "Trio zu zweit" mit Ziach, die Biene Maja als Rülps-Duo sowie ein Blondinen- und Kunstbusen-bewehrtes Quartett, das zum "Gangnam Style" rasant Hüften, Arme und andere Gliedmaßen kreisen ließ, das in der Gunst des Publikums ganz oben stand und als Sieger des Bewerbes eine viel bejohlte Zugabe geben und den Sieg mit Erdbeerprosecco begießen durfte.

Einen Ehrentanz widmete die Musi den beiden Geburtstagskindern Irmi und Max, der nicht nur einen furiosen Auftritt beim "Barbie-Bewerb" hinlegte, sondern ab jetzt auch wählen gehen und Auto fahren darf, sprich "erwachsen" ist.

Zu vorgerückter Stunde gab es noch adligen Besuch der Priener Faschingshoheiten Elisabeth I. und Florian II. mit elegantem Walzer und heißem Showtanz sowie dem fetzigen Tanz der Gardedamen und -Herren zu Rock'n'Roll und anderen heißen Rhythmen. or

Kommentare