Ising: Ökumenische Andacht

Isinger Schüler der fünften Jahrgangsstufe machten sich in einer ökumenischen Andacht unter freiem Himmel Gedanken zur Corona-Gefahr.

Symbolisch hüllten sie das rote, stark vergrößerte Virus mit beschrifteten Masken ein, um die Gefahr, durch eigene Umsicht, symbolisch zu mindern. Die Religionslehrer Walter Rößler und Katrin Langbauer machten deutlich, dass in den Zeiten der Pandemie der Wert der Gemeinschaft deutlich geworden sei, gerade durch das Schließen der Schule und die fehlende Möglichkeit, Freunde zu treffen. Langbauer

Kommentare