Inzeller Freibad soll an Fronleichnam nach Corona-Pause wieder öffnen

Der Inzeller Badepark ist bei Jung und Alt sehr beliebt und so soll es ab dem 11. Juni wieder losgehen, sofern das Wetter mitspielt.
+
Der Inzeller Badepark ist bei Jung und Alt sehr beliebt und so soll es ab dem 11. Juni wieder losgehen, sofern das Wetter mitspielt.

Inzell –. Die Planungen zur Eröffnung des Freibads laufen auf Hochtouren.

„Wenn das Wetter mitspielt, werden wir am 11. Juni, dem Fronleichnamstag, öffnen. Doch dafür brauchen wir wirklich gutes und warmes Wetter“, so der Geschäftsleiter der Gemeinde Inzell Walter Neudecker, der sich mit Bürgermeister Hans Egger und Badeparkchef Manfred Plereiter vor Ort ein Bild machte.

Es dürfen nur begrenzt Leute zum Baden kommen, obwohl das Areal um den See sehr weitläufig ist. Aber die Nutzung der sanitären Anlagen und bestimmte Engstellen fordern laut der Hygieneschutzverordnung eine gewisse Einschränkung der Besucher. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen zum Baden kommen. Auch die Öffnungszeiten werden neu sein. Bademeister Manfred Plereiter erklärte: „Wir werden heuer nur von 13 bis 20 Uhr offen haben. Sonst wird die ganze Sache zu personalintensiv.“ Während des Badebetriebs wird kontrolliert, ob sich jeder an die Vorgaben hält.

Es wird auch keine Saisonkarten geben, so Hans Egger weiter:

Die Sauna muss erstmal geschlossen bleiben, was Betreiberin Roswitha Zenz sehr bedauert. „Wir haben seit 15. März dicht und es ist auch nicht absehbar, wann wir wieder aufmachen dürfen. Die Sauna selbst mit 80 Grad Celsius wäre nicht das Problem, aber alles andere wie Toiletten, Duschen, Geschirr ständig zu desinfizieren, ist kaum möglich“. wet

Kommentare